Ammerland Endlich gelang Scheps mit 4:2 über Bümmerstede der erste Saisonerfolg. Jeddeloh II zeigte sich nach zwei Niederlagen wieder erholt und gewann beim Aufsteiger Lehmden.

VfL Bad ZwischenahnSV Brake II 2:1.

Der Erfolg für die Gäste aus der Wesermarsch ging in Ordnung, auch wenn die Zwischenahner in der ersten Hälfte einige gute Chancen verpassten. Den Brakern gelang in der 38. Minute die 1:0-Führung. Zwischenahn hatte den Ball im Mittelfeld verloren und die Gäste schalteten schnell von Abwehr auf Angriff um. Heckl war erfolgreich. Für die zweite Hälfte hatte sich das VfL-Team von Stefan Jasper viel vorgenommen. Die Gastgeber hatten dann auch mehr Ballbesitz, doch es fehlten die klaren Torchancen. In der 70. Minute traf Cebulski für Brake zum 0:2. Das Tor der Zwischenahner in der 85. Minute kam zu spät. Tore: 0:1 Heckl (38.), 0:2 Cebulski (70.), 1:2 Moldenhauer (85. Foulelfm.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viktoria Scheps – BW Bümmerstede 4:2.

Obwohl die Schepser bereits in der 10. Minute in Rückstand gerieten, konnten sie diesmal am Ende jubeln. Nach dem ersten Dreier der Saison soll es nun weiter aufwärts gehen. Trainer Kleemann lobte den Einsatz seines Teams und besonders Torhüter Martin Warnken, der zu zwei wichtigen Zeitpunkten sich glänzend auf dem Posten zeigte. Jonas Hülsmann erzielte per Bogenlampe den Ausgleich aus 35 Metern. Das war das Signal zum Aufbruch bei den Schepsern.

Tore: 0:1 Heinemann (10.), 1:1 Hülsmann (40.), 2:1 Schmidtke (42.), 3:1 Hinrichs (48.), 3:2 Heinemann (63.), 4:2 Schmidtke (76. Foulelfm.).

TuS LehmdenSSV Jeddeloh II 1:3.

Es schien sich ein Remis anzubahnen, bevor den Jeddelohern in der 85. und 88. Minute doch noch zwei Treffer zum 3:1-Sieg glückten. „Es war ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau“, meinte Lehmdens Trainer Berthold Boelsen. Am Ende hatten die Jeddeloher mehr Glück. Die Gäste gingen bereits in der 3. Minute durch Behrens in Führung, als die Lehmder noch nicht richtig sortiert waren. Danach aber zeigte Lehmden eine gute Partie. Gleich nach dem Wechsel gelang der Ausgleich. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten.

Tore: 0:1 Behrens (3.), 1:1 Hellmers (46.), 1:2 Cortea (85.), 1:3 Behrens (88.).

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.