Rastede Nachdem im vergangenen Jahr anhaltende Regenfälle die Bodenbeschaffenheit im Schlosspark auf eine harte Probe gestellt haben, wird es beim Landesturniers (19. bis 24. Juli) sowohl im Dressur- als auch im Springbereich jeweils einen zusätzlichen Abreiteplatz auf Sand geben.

Wie der Renn- und Reitverein am Mittwoch mitteilte, wird der ursprünglich geplante separate Longierzirkel erweitert zu einem 20 mal 40 Meter großen Dressurviereck direkt zwischen den Dressur-Vierecken D1 und D2. Analog dazu bekommen die Springreiter einen ebenso großen Platz, der unmittelbar neben dem Gras-Abreiteplatz in die Ausstellung integriert wird.

Organisationsleiter Torsten Schmidt freut sich: „Durch die zusätzlichen Sandplätze können uns Wetterkapriolen aller Art noch weniger anhaben. Der Boden funktioniert bei Trockenheit und bei anhaltendem Regen gleichermaßen – wir sind also flexibel und bestens gerüstet.“


Ein Spezial finden Sie unter   www.nwzonline.de/landesturnier 
Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.