Zetel Beim Finale der Championstour im Boßeln an diesem Freitag, 18. Mai, ab 18 Uhr auf der Fuhrenkampstraße in Zetel, ist noch reichlich Zündstoff drin. Aufgrund der besonderen Situation dass noch drei Männer den Titel holen können, hat sich das Organisationsteam um den FKV-Boßelobmann Alwin Jurisch ein besonderes Prozedere überlegt. Diesmal starten zuerst die Frauen um 18 Uhr. Um 19 Uhr folgen die Männer. In der letzten Startergruppe um 19.45 Uhr gehen die drei Titelanwärter mit neutralen Schiedsrichtern auf die Strecke. So haben alle Championstour-Teilnehmer, sowie die sicherlich anwesenden „Käkler und Mäkler“ die Möglichkeit, die Entscheidung zu verfolgen.

Auf der schmalen Fuhrenkampstraße ist Ziel-Genauigkeit gefragt. Außerdem ist nach dem Einsatz bei der Deutschen Meisterschaft in der Vorwoche mit der Gummi- und Holzkugel, die schnelle Umstellung auf die Eisenkugel erforderlich, die nun beim letzten Durchgang angesagt ist.

Abgeworfen wird auf der Fuhrenkampstraße 19 ab dem Hof Plantör, wo auch die Siegerehrung stattfindet, in Richtung der B 437. Beim führenden Männer-Trio beginnt am Freitagabend Harm Weinstock, 59 Punkte, gefolgt von Matthias Gerken, 61 Zähler, und dem Gesamtführenden Ralf Klingenberg mit 65 Punkten. In der kommenden Tour sind die besten neun Boßler wieder qualifiziert. Platz neun nimmt im Moment der Titelverteidiger Ralf Look, Großheide (30 Punkte) ein. Auf den nächsten Plätzen streben Simon Quathamer, Bredehorn (25), und Ralf Krey, Stedesdorf (24), den Tourverbleib an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Frauen steht die „Boßlerin des Jahres“ seit dem letzten Durchgang mit Anke Klöpper bereits vorzeitig fest. Die ehrgeizige Titelverteidigerin hat aber sicherlich noch als Ziel, die magische 100-Punkte-Marke zu knacken. Die Chancen stehen dazu für die Südarlerin, die zur Zeit 91 Zähler aufweist, recht gut. Beim letzten Werfen mit der Eisenkugel auf der Fuhrenkampstraße landete Anke Klöpper mit 1139 Meter „nur“ auf Platz zwei. Einen Meter mehr wies Hannah Janßen, Dietrichsfeld, auf. Spannend könnte es noch um den Bronzerang zugehen. Hinter der zweitplatzierten Ann-Christin Peters, Ardorf (60), liegt Sonja Fröhling, Collrunge/Brockzetel/Wiesens mit 47 Punkten.

Um den Tourverbleib könnte jeder Meter zählen. Von Platz sechs bis zwölf beträgt der Unterschied nur sechs Zähler: Das enge Feld in der Reihenfolge, Kerstin Friedeichs, Dietrichsfeld (28), Rena Broßonn, Müggenkrug (28), Feenja Bohlken, Halsbek (27), Katharina Janßen, Dietrichsfeld (27), Ulrike Tapken, Müggenkrug (25), Julia Heiken, Schirumer-Leegmoor (24) und Katrin Simon, Schweewarden (22).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.