American Football
Wölfe wollen dranbleiben

Bild: Lars Puchler
Bloß nicht abhängen lassen: Nach der Niederlage gegen Nordhorn vor zwei Wochen wollen die Wölfe (in schwarz) wieder punkten.Bild: Lars Puchler
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Westerstede Nach zwei Heimspielen in Folge müssen die American Footballer der Westersteder Wölfe am Wochenende wieder reisen. Am Sonntag treten die Ammerländer in der Landesliga bei den Nordhorn Vikings an. Die Partie beginnt um 15 Uhr auf dem Sportplatz am Heideweg.

Nach zwei deutlichen Niederlagen in Folge wollen die Wölfe wieder in die Spur finden. Besonders das 7:39 gegen Nordhorn im Hinspiel vor zwei Wochen ärgert Wölfe-Headcoach Sandro Cotterli immer noch: „Die Niederlage vor zwei Wochen setzte sich zusammen aus dem Gespenst der hohen Niederlage gegen Oldenburg, einem katastrophalen Specialteam-Spiel und einer mittelmäßigen Leistung der Offense. Am Sonntag wird sich der Charakter der Jungs zeigen.“

Besonders die starke Defense der Nordhorner brachte die Wölfe auf eigenem Platz zur Verzweiflung. „Nach den beiden Spielen muss ich sagen, dass nicht Oldenburg, sondern Nordhorn die beste Defense der Liga hat“, lobt Cotterli den Gegner. Ob am Sonntag mehr als ein Touchdown für die Westersteder gelingt, wird sich zeigen.

„Wir haben nun zwei Wochen intensiv gearbeitet und uns ein paar Sachen überlegt. Wir Wölfe müssen zeigen, aus welchem Holz wir geschnitzt sind und müssen die Niederlage im Heimspiel vergessen“, fordert Cotterli.

Das könnte Sie auch interessieren