Wiefelstede Die Tennisspielerinnen des SVE Wiefelstede haben in der Oberliga die Tabellenführung eingebüßt. Gegen den noch ungeschlagenen Celler TV mussten sich die Ammerländerinnen mit 1:5 geschlagen geben.

Die Wiefelstederinnen mussten auf einige angeschlagene Spielerinnen verzichten. Daher fiel das Ergebnis überdeutlich aus. Den Ehrenpunkt für den SVE holte Alexandra Feldhaus mit einem 6:4, 6:0-Sieg gegen Madlen Lüdtke. In den weiteren Partien mussten sich Xenia Jeromin, Leonie Müller und Magdalena Thole geschlagen geben.

Ihre letzte Partie der Wintersaison bestreiten die Wiefelstederinnen an diesem Samstag. Die Ammerländerinnen müssen auswärts um 15 Uhr beim TSV Havelse antreten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Trotz der ersten Saisonniederlage beweisen die Wiefelstederinnen derzeit ihre gute Form. So sicherte sich unter anderem Lara Stamereilers bei den Landesmeisterschaften in Hannover den Vizetitel in der U16-Jugendklasse.

Neben Stamereilers hatten sich auch ihre Vereinskolleginnen Xenia Jeromin und Leonie Müller über ihre Ranglistenposition für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften qualifiziert. In dem hochklassig besetzten 16er Feld der U16-Juniorinnen erreichte Müller die zweite Runde, musste sich dann aber Emily Meyer vom TC BW Uelzen geschlagen geben.

In der gleichen Runde schied auch Xeromin aus. Im Wiefelsteder Duell musste sie sich ihrer Vereinskollegin Stamereilers mit 5:7, 6:4, 2:6 geschlagen geben. Das 15-Jährige Talent hingegen blieb auch im Halbfinale siegreich. Dort besiegte sie Chelsea Seidewitz vom VfL Westercelle mit 7:5, 6:4. Im Endspiel war dann jedoch LK1-Spielerin Leonie Möller vom SV Vorwärts Nordhorn eine Nummer zu groß für die Wiefelstederin. Die Favoritin setzte sich klar mit 6:0, 6:2 durch. Dennoch war Stamereilers mit ihrem guten Auftritt im Turnier sehr zufrieden.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.