Wiefelstede Bis in die Schlussminuten haben die Bezirksliga-Fußballer des SVE Wiefelstede gezittert – doch mit dem Schlusspfiff lagen sie sich jubelnd in den Armen. Mit einem 2:0 (0:0)-Heimspielerfolg gegen den TuS Eversten feierte das Tabellenschlusslicht am Mittwoch den ersten Sieg in dieser Saison.

Die beiden abstiegsbedrohten Mannschaften waren durch den Sieg von Mitkonkurrent Wilhelmshaven bereits zu Spielbeginn mächtig unter Druck gesetzt worden. „Uns war klar, dass wir unbedingt gewinnen müssen“, berichtete Wiefelstedes Teammanager Wolfgang Gerve. Gerade in Halbzeit eins war beiden Mannschaften die Nervosität anzumerken. „Die Partie war sehr verbissen“, so Gerve.

Während die Gäste ihre beste Torchance in Durchgang eins durch Ingmar Peters hatten, war es auf Gastgeberseite Timon Sylvester, der zwei gute Chancen vergab. Erst versuchte er den Torhüter im Eins-gegen-Eins auszuspielen, danach spielte er noch einen Pass, anstatt selbst abzuschließen. Nach dem Seitenwechsel versuchte es der Gastgeber weiter mit dem Torabschluss. Innerhalb von nur einer Minute hatte Jan Fehler gleich doppelt die Chance auf die SVE-Führung. Seinen ersten Versuch wehrte Gästekeeper Yannick Zytur ab, den folgenden Eckball setzte Fehler an den Pfosten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Erlösung zum 1:0 gab es dann in der 85. Minute. Eine abgewehrte Ecke landete auf dem Fuß von Jannis Rother, der aus 18 Metern flach in die Ecke schoss. Danach warf Eversten alles nach vorne – ohne Erfolg. Stattdessen verwertete Timon Sylvester in der Nachspielzeit einen Konter zum 2:0-Endstand. „Ich denke unter dem Strich ist dieser Sieg nicht unverdient für uns“, so Wolfgang Gerve.

Die rote Laterne konnte der SVE trotz des Erfolges nicht abgeben, hofft nun aber auf den nötigen Rückenwind für das Derby am Sonntag gegen Rastede.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.