Wiefelstede Deutlicher als erwartet feierten die Bezirksliga-Fußballer des SV Eintracht Wiefelstede den nächsten Auswärtserfolg. Bei Aufsteiger Blau-Weiß Bümmerstede gewannen die Ammerländer mit 5:2 und setzten sich mit 25 Punkten auf Platz fünf in der Spitzengruppe fest.

Mario Anderer aus dem Wiefelsteder Trainerteam sprach von einer sehr intensiven Partien: „Für die Zuschauer war das sicherlich gut anzusehen. Auf beiden Seiten gab es viele Torchancen. Als Trainer sieht man das natürlich nicht so gerne“, sagte Anderer mit einem Schmunzeln.

Besonders im ersten Durchgang kamen die Ammerländer besser in die Partie, weil sie die Gastgeber nicht zu ihrem starken Flügelspiel kommen ließen. Gegen Ende der Halbzeit schlug der SVE dann eiskalt zu. Erst traf Malte Lammers zum 1:0 (41.). Nur drei Minuten war der überragend aufspielende Dominik Kowaczek zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Für seinen Angreifer hatte Anderer ein Sonderlob parat: „Was Dominik gezeigt hat, war richtig stark. Er hat viele Wege gemacht und stets nachgesetzt. Belohnt wurde er dafür mit dem Treffer zum 2:0.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten Durchgang spielte den Gästen in die Karten, dass die Bümmersteder ab der 60. Minute in Unterzahl weiterspielen mussten. David Bollmann hatte sich an der Seitenauslinie ein überhartes Foul geleistet und dafür von Schiedsrichter Felix Otten die rote Karte gesehen. Doch auch in Unterzahl blieb der Aufsteiger gefährlich und konnte noch zweimal beim 1:2 und 2:3 (63. und 73.) den Anschlusstreffer herstellen.

Die Wiefelsteder behielten jedoch die Ruhe und brachten durch Treffer von Jan Fehler (66.), Timon Sylvester (79.) und Fabian Laue (90.) den Auswärtssieg über die Zeit. Einziger Wermutstropfen: Johannes Schneider musste bereits in der ersten Hälfte verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.