AMMERLAND Von der Niederlage der Ekerner gegen Husbäke in der Tischtennis-Kreisliga profitierte Wiefelstede. Gestern Abend war die Partie zwischen Augustfehn und Ekern II angesetzt.

Kreisliga. TuS AugustfehnSVE Wiefelstede 5:9.

Drei Siege in Folge durch Thorsten Spiekermann, Walter Röhr und Jens Holthusen brachten die Gäste mit 6:3 in Führung. Viehweger sorgte mit seinem zweiten Sieg noch einmal für Hoffnung auf Augustfehner Seite, doch Malte Wemken sowie erneut Spiekermann gelangen mit ihren Siegen zum 4:8 die Vorentscheidung.

TuS Ekern III – TuS Ocholt 9:5.

Spannend bleibt es auch am Tabellenende der Kreisliga. Der TuS Ekern III gab mit dem Sieg gegen Ocholt die Rote Laterne nach Bokel weiter, während die Ocholter einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt versäumten. Zwar führten die Gäste zwischenzeitlich mit 4:2, doch von den folgenden sieben Spielen gewannen die Ekerner sechs. Mit Addi Lüttmann (2), Frank Hoopmann, Florian Surek, Otto Renken, Roland von Freeden und Stefan Drüppel trugen sich alle Ekerner in die Siegerliste ein. Bei Ocholt war Oliver Hoopmann zweimal siegreich, je einmal punkteten Horst Pätzold und Udo Klausing.

TuS LehmdenSSV Gristede 6:9.

Einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasste auch der TuS Lehmden. Über 5:2 und 8:4 bauten die Gäste ihre Führung aus. Lehmden kam zwar noch einmal auf 6:8 heran, zu mehr reichte es jedoch nicht.

1. Kreisklasse. SSV Jeddeloh III – TV Aschhausen 9:6.

Ein wichtiger, wenngleich knapper Sieg gelang dem SSV Jeddeloh III, der damit Platz zwei behauptete. Nachdem Aschhausen durch Uwe Kubiack und Detmar Helms mit 2:3 in Führung ging, holten Dieter Wetjen, Christian Reich, Andrej Heck und Matthias Kayser mit vier Siegen zum 6:3 die Führung zurück. So schnell gaben sich die Gäste jedoch nicht geschlagen und glichen durch erneut Helms und Kubiack sowie Andreas Hohnholt aus. Erneut Reich sowie Heck und Kayser in fünf Sätzen waren dann aber zum 9:6 -Gesamsieg für Jeddeloh erfolgreich.

2. Kreisklasse. Augustfehn II – FC Rastede V 9:5.

Augustfehn hatte mit dem Tabellenvorletzten aus Rastede mehr Mühe als erwartet und lag zwischenzeitlich gar mit 4:5 zurück. Doch dann gelangen noch fünf Siege in Folge zum 9:5. Joachim Stelling (2), Hemut Bruns (2), Martin Lindemann (2), Alfred Fürste und Frerk Steen waren für die Gastgeber siegreich, während Eike Moritz, Horst Prante und Detlef Auler für die Rasteder punkteten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.