Westerstede Rundum zufrieden zeigten sich Teilnehmer und Organisatoren des Ammerländer Reitclubs mit dem Sommerturnier auf der Reitsportanlage in Fikensolt am Wochenende. Nachdem die Wettkämpfe im Vorjahr mit schlechtem Wetter zu kämpfen hatten, blieben Reiter und Pferde in diesem Jahr größtenteils trocken.

„Wir sind sehr froh, wie das Turnier abgelaufen ist. Wir hatten wieder um die 1000 Nennungen und das Wetter hat auch mitgespielt“, freute sich Silke Meyer vom Ammerländer RC. Pünktlich zum Fikensolter Derby, einer Springprüfung der Klasse A** mit Naturhindernissen, am Samstagnachmittag war wieder alles trocken. Dass mit Frederike Müller auf Seperate Property (101,43 Sekunden, ohne Fehler) eine Lokalmatadorin gewinnen konnte und mit Laura Tannigel auf Mona (104,53, 4 Fehler) eine zweite ARC-Starterin auf Platz drei landete, befeuerte die gute Stimmung noch weiter.

Ammerländer Ponyreiter erfolgreich

Mit guten Ergebnissen kehrten Malin Bianca Heinemann, Jelte Meyer und Nieke Kautsch vom Ammerländer Reitclub aus Überherrn zurück. Die Ponyreiterinnen waren im bundesweiten Wettbewerb der Goldenen Schärpe für den Bezirk Weser-Ems an den Start gegangen.

Im Team Weser-Ems 1 erreichte Heinemann den zehnten Platz. Besser schnitten Meyer und Kautsch mit dem zweiten Team ab, das sich auf Platz fünf einreihte.

In der Einzelwertung erreichte Meyer in der ersten Abteilung auf Welfin den vierten Platz. Über Platz zwölf und Platz 22 in der zweiten Abteilung freuten sich die ARC-Starterinnen Heinemann und Kautsch.

Auch ansonsten erreichten die Ammerländer Pferdesportler viele gute Ergebnisse. Weitere Siege für die Gastgeber verbuchten Saskia Espig auf Earl Bundy (Stilspring-WB), Lia Hülsmann auf Farasi (Führzügel-WB), Lena Oeltjenbruns auf Choupa Lou (Kombinierter Wettbewerb), Femke Aschwege auf Winnipeg (Springreiter-WB) und Jennifer Stein auf White Moor Dicken Dually (Stilspringprüfung Klasse A**).

In der höchsten Stilspringprüfung der Klasse L siegte Kira Meyer vom ARC auf Tullibards always brave. In der Reitpferdprüfung gewann Eike Bewerungen auf Bentley Gold von der TG Bad Zwischenahn. Die Mannschafts-Springprüfung der Klasse A* entschieden die Starterinnen des PuDF Augustfehn für sich, die vor dem Ammerländer RC einliefen.

Auch im Dressurviereck konnten die Gastgeber einige erste Plätze bejubeln. Eske Gesa Cirkensa gewann auf Orinoko die Eignungsprüfung Klasse A, Theresa Hellwig siegte in der 1. Abteilung der Dressurprüfung Klasse A* auf Vin Diesel. Den ersten Platz in der dritten Abteilung sicherte sich Jennifer Stein auf Abricot de Luxe.

Groß war die Freude auch bei Tjana Heider auf Del Sogno, die für den ARC in der Dressurprüfung Klasse L* Trense in der 1. Abteilung triumphierte. In der Mannschaftswertung der Klasse A* durften die Gastgeber sogar dreimal jubeln. Mit gleich drei Mannschaften belegte der ARC die Podestplätze.

Auch in der Dressurpferdeprüfung Klasse L blieb die Goldmedaille im Ammerland. Mit der Wertnote von 7.8 entschied Patrick Meyn auf Cyrano von der TG Bad Zwischenahn diesen Wettbewerb für sich. Für den RuRV Rastede triumphierte Amelie Rabe auf Frauenschwarm mit 7.8 in der zweiten Abteilung der Dressurprüfung Klasse A**.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.