Ammerland Fußball-Kreisligist FSV Westerstede hat am Dienstagabend mit einem 2:0-Sieg beim TSV Oldenburg II wichtige Punkte gewonnen. Den Vorsprung auf den neunten Rang, den Relegationsplatz, haben die Westersteder auf fünfzehn Punkte ausgebaut. Der TuS Petersfehn verlor das Nachholspiel gegen den TuS Eversten 1:3, der VfL Edewecht unterlag zu Hause dem SV Ofenerdiek 0:2.

Am Donnerstag steigt das Derby zwischen Spitzenreiter TuS Lehmden und Schlusslicht FC Rastede II.

TSV Oldenburg II - FSV Westerstede 0:2. Jahnu Wolf erzielte in der 26. Minute den Führungstreffer und Kevin Janssen sorgte in der 49. Minute für die Entscheidung. „Der Sieg war verdient und wir freuen uns über die drei Punkte“, sagte Gerhard Treu vom FSV. „Der Gastgeber hat gut gespielt und sich auch Chancen erarbeitet, aber wir haben mit Torhüter Finn Hollander einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten stehen. Unsere Mannschaft hat ruhig gespielt und einen verdienten Sieg geholt“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Petersfehn - TuS Eversten 1:3. Eine halbe Stunde dauerte es, dann traf Benedikt Determann zur Gästeführung. Einen Abpraller vom Torhüter der Gastgeber, nach einem Schuss von Maximilian Beriault, versenkte er per Kopf. Nachdem sich ein Petersfehner vom Platz beleidigte, nutzte Eversten die Überzahl. Christoph Knoop gelang das 2:0 nach einer Hereingabe von Niklas Oetken, und mit einem Kopfball erzielte Maximilian Beriault das 3:0. Die Gastgeber kamen durch einen Flachschuss von Darian Kruse zwar noch zum 1:3, doch für eine Wende reichte es nicht mehr. „Der Platzverweis hat schon weh getan. Eversten hat das Überzahlspiel gut gestaltet und verdient gewonnen“,sagte Detlef Harms vom TuS Petersfehn: „Wir haben uns viel vorgenommen und eine halbe Stunde sehr gut mitgespielt.“

VfL Edewecht - SV Ofenerdiek 0:2. Christoph Hortmann-Scholten (36.) erzielte in den Führungstreffer für Ofenerdiek. „Zu der Zeit hätte es aber auch schon 3:3 stehen können“, hieß es vom SVO. Die Entscheidung fiel dann in der 80. Minute, als Christian Nowak einen Foulelfmeter zum 0:2 verwandelte. „Es gab Chancen auf beiden Seiten, doch wir haben Edewecht immer im Spiel gehalten, weil wir manches Mal zu schläfrig wirkten“, sagte Ofenerdieks Co-Trainer Kai Lösekann.

VfL Rastede II - TuS Lehmden (Donnerstag, 19.30 Uhr). Zum Duell Erster gegen Letzten kommt es am Donnerstag auf der Sportanlage am Köttersweg in Rastede. Die Gastgeber feierten am vergangnen Freitag beim starken 4:0 gegen Jeddeloh II ihren erst zweiten Saisonsieg. Ob dieser für genug Rückenwind sorgen kann, um gegen den Tabellenführer zu bestehen, ist allerdings fraglich. Da Eversten am Dienstag in Petersfehn bereits gepunktet hat, sind die Oldenburger wieder bis auf drei Punkte den TuS herangerückt. Lehmden braucht also Punkte, um sich an der Spitze wieder komfortabel abzusetzen.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.