Westerstede Mehr Endspiel-Charakter kann ein Doppel-Heimspieltag für die Volleyballer der VSG Ammerland II in der Oberliga kaum haben. Am Sonntag erwarten die Ammerländer ab 10 Uhr in der Westersteder Robert-Dannemann-Sporthalle die beiden direkten Verfolger aus Bersenbrück und Bremen 1860. Derzeit stehen die Ammerländer noch drei und sechs Punkte vor der Konkurrenz. „Das wird wahrscheinlich der entscheidende Spieltag um die Meisterschaft“, ist sich VSG-Trainer Arne Döpke sicher: „Sollten wir beide Spiele gewinnen können, lassen wir uns den Titel nicht mehr nehmen.“

Einfach wird die Aufgabe jedoch nicht. Nur ungern denkt Döpke an das 0:3 im Hinspiel in Bersenbrück. „Da hatten wir ehrlich gesagt kaum Chancen. Am Sonntag sind wir aber vollzählig und wollen es besser machen. Vielleicht können wir uns sogar eine Niederlage leisten“, betont Döpke.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.