Ammerland Gleich zwei Niederlagen setzte es zuletzt für die Tischtennis-Spieler des VfL Edewecht.

1. Bezirksklasse: FC Rastede II - TuS Sande III 7:9. Mit dem quasi letzten Aufgebot hätten die Rasteder beinahe für eine Überraschung gesorgt. Gleich mit drei Ersatzleuten mussten die „Löwen“ antreten und schnupperten zumindest am Punktgewinn. Trotz eines zwischenzeitlichen 4:5-Rückstandes war die Partie lange offen. Durch Punkte von Jannis von Waaden (2), Frithjof Ammermann, Steffen Schneider, Thomas Kuhn und den Doppeln Schneider/Kuhn und Ammermann/Jens Bojen gingen die Rasteder sogar mit 7:6 in Führung. Doch der achte Zähler, mit dem man immerhin ein Remis erreicht hätte, wollte nicht mehr gelingen.

TuS Ocholt - VfL Edewecht 9:4. Zwar verlief die Partie bis zum 4:4 durch Punkte von Jonas Dettmers, Michael Pätzold, Andreas Daniel und dem Doppel Dettmers/Daniel für Ocholt sowie Andreas Trost, Lutz Schöbel und den Doppeln Rainer Jedamski/Schöbel und Martin Warnken/Trost ausgeglichen. Dann läutete der Fünf-Satz-Erfolg von Lucas Oeltjen den Sieg für Ocholt ein, denn Dettmers, Pätzold, Daniel sowie Thorben Frerichs ließen vier weitere Siege zum 9:4 folgen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

VfL Edewecht – MTV Jever IV 7:9. Der Start in die Partie verlief durchaus vielversprechend für den VfL, als Jedamski/Schöbel, Hans-Jürgen Tauch/Jens Schöbel sowie Tauch und Jedamski zum schnellen 4:1 erfolgreich waren. Vier Niederlagen in Folge ließen die Ammerländer mit 4:5 in Rückstand geraten, ehe sich das spektakulärste Duell des Abends abspielte. Trotz 2:1-Satzführung musste sich Tauch noch geschlagen geben und gab dabei den Entscheidungssatz mit 16:18 ab. Jedamski verkürzte auf 5:6, doch nach dem 5:8 war die Entscheidung gefallen. Edewecht kam durch Jens Schöbel und Lutz Schöbel noch einmal heran, doch eine weitere Fünf-Satz-Niederlage brachte Jever den Sieg.

TSG Westerstede - TuS Sande III 9:5. Die Tabellenführung verteidigt hat die TSG Westerstede II, die damit das einzige verlustpunktfreie Team der Liga bleibt. Bereits in den Doppeln brachten Horst Claaßen/Rolf Claaßen, Ingo Böger/Joachim Hartmann und Konstantin Erbes/Keno Behrens die TSG mit 3:0 in Führung, H. Claaßen ließ das 4:0 folgen. Bis zum 6:2 hielt der Vorsprung nach Siegen von R. Claaßen und Hartmann, ehe Sande auf 6:4 verkürzen konnte. Im Gegenzug stellten Böger und erneut R. Claaßen den alten Abstand wieder her. Der Siegpunkt war Hartmann vorbehalten, der mit seinem zweiten Tagessieg den 9:5-Endstand erzielte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.