Westerstede /Lindern Zwei stressige Tage liegen hinter dem Organisationsteam des Kreisreiterverbandes Ammerland, des Reitstall Gerdes und der TG Bad Zwischenahn. Denn bei den Kreismeisterschaften sorgte vor allem das Wetter dafür, dass sich der Aufwand für die Helfer ungewollt vergrößerte. „Wir hatten viele Dinge anders geplant. Aber gegen das Wetter können wir nichts machen. Dennoch sind wir sehr zufrieden, wie alles abgelaufen ist“, erklärte Hero Schulte, der erste Vorsitzende des Kreisreiterverbandes Ammerland.

Kreismeister

Reiter-WB Schritt-Trab-Galopp: Alexandra Kiela auf Farasi (Ammerländer RC) 7.7

Führzügelklasse: Maria Hollje auf Luna (RuFV Bekhausen) 7.9

Dressurreiter-WB: Femke von Aschwege auf San Fidelio (RFV Edewecht-Portsloge) 50 Prozentpunkte

Springreiter-WB: Leevke Martin auf Charlize (ARC) 50 Prozentpunkte

Kombinierte LK 0 (Dressur-WB + Stilspring-WB): Charleen Schaumburg (ARC) 125 Prozentpunkte

Kombinierte LK 6 (Dressurprüfung Kl. A* und Stilspringprüfung Kl. A*): Jelte Merit Meyer auf Welfin (Ammerländer RC) 95 Prozentpunkte

Dressur LK 5 (Dressurprüfungen Kl. A* und A**): Svenja Frerichs auf First Comfort (TG Bad Zwischenahn) 120,5 Prozentpunkte

Dressur LK 4 (Dressurprüfung Kl. L* Trense und Kl. L*): Lara Rieken auf Daredevil (PS Petersfehn) 123 Prozentpunkte

Dressur LK 3 (Dressurprüfungen Kl. L* und M*): Svenja Brandt auf Cato (TG Bad Zwischenahn) 125 Prozentpunkte

Springen LK 5 (Stilspringprüfung Kl. A* und Springprüfung Kl. A**): Jennifer Stein auf White Moor Dicken Dually (ARC) 122 Prozentpunkte

Springen LK 4 (Stilspringprüfung Kl. L und Springprüfung Kl. L): Johannes Beeken auf Ushi van de Westeres (TG Bad Zwischenahn) 121 Prozentpunkte

Springen LK 3 (Springprüfungen Kl. L und M*): Jennifer Hempen auf Contendra (RFV Edewecht-Portsloge) 125 Prozentpunkte

Die starken Regenfälle am Freitag und Samstag hatten dazu geführt, dass da komplette Programm des ersten Wettkampftages neu aufgezogen werden musste. Die Springprüfungen wurden auf Sonntag verschoben, die Dressurwettkämpfe wurden kurzerhand in die Halle verlegt. Nur die Mannschaftswettbewerbe mussten komplett abgesagt werden. Dafür wird nun ein neuer Termin gesucht. „Wir mussten sehr vieles hin- und herschieben. Es war alles viel Arbeit, aber diese Schritte waren die richtigen, so dass die ganze Veranstaltung ein großer Erfolg wurde“, freute sich Schulte, der positiv überrascht war, wie gut auch die Sportler und ihre Pferde auf die kurzfristigen Änderungen reagiert hätten und dennoch zahlreich an den Start gegangen wären.

Nachdem die Vielseitigkeitsreiter bereits im Juni mit Malin Heinemann (Klasse E) und Miriam Conrad (Klasse A) ihre Kreismeister gekürt hatten, wurden nun die Besten in den verbleibenden 12 Klassen ermittelt. Bereits am Samstag konnte sich Svenja Brandt auf Carlo von der TG Bad Zwischenahn über den Dressur-Titel in der LK 3 (Prüfungen Kl. * und M*) freuen. Den Sieg in der LK 4 (L* und L* Trense) trug Lara Rieken auf Daredevil von den PS Petersfehn davon. Den Wettkampf in der LK 5 (A* und A**) entschied Svenja Frerichs von der TG Bad Zwischenahn für sich. Den Dressurreiter-WB-Titel schnappte sich Femke von Aschwege auf San Fidelio vom RFV Edewecht-Portsloge.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der anspruchsvollsten Springwertung, der LK 3 (L und M*), triumphierte Jennifer Hempen auf Contendra vom RFV Edewecht-Portsloge. Ebenfalls über Kreismeistertitel freuten sich Johannes Beeken auf Ushi van de Westerstedes von der TG Bad Zwischenahn (LK 4) und Jennifer Stein auf White Moor Dicken Dually (Ammerländer RC, LK 5). Die kombinierten Wertungen entschieden Charleen Schaumburg (LK 0) und Jelte Merit Meyer (LK 6) vom Ammerländer Reitclub für sich. Der Sieg im Springreiter-WB ging an Leevke Martin auf Charlize, ebenfalls vom ARC.

Auch bei den jüngsten Starter trumpfte eine ARC-Starterin groß auf. Alexandra Kiela gewann den Reiter-WB auf Farasi. In der Führzügelklasse erreichte Maria Hollje vom RuFV Bekhausen das beste Ergebnis.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.