Ammerland Weiterhin überaus eng geht die Schlacht um den ersten Platz in der Fußball-Kreisklasse zu. Aber auch der Abstiegskampf ist wieder spannend. Westerstede II will den Abstiegsplatz abgeben.

FSV Westerstede II - FC Rastede II. Jetzt gilt es. Wenn die Gastgeber unten herauskommen möchten, sollte endlich gepunktet werden. Favorit ist weiterhin der Gast, der in den vergangenen Partien jedoch ein echtes Angriffsproblem aufwies, denn Rastede verlor drei der letzten vier Partien ohne Torerlebnis. (Freitag, 19.30 Uhr).

SG Elmendorf/Gristede - TV Metjendorf. Und wieder gibt es ein Spitzenspiel. Die Gastgeber würden mit einem Dreier zum Spitzenduo aufschließen. Andererseits braucht der TV die Zähler dringend, um die Restchance auf Rang eins zu bewahren. (Freitag, 19.30 Uhr).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

VfL Edewecht - TV Apen. Das Duell um den Klassenverbleib. Der Sieger kann einen riesigen Sprung weg vom Abstieg machen, der Verlierer bangt, sich nicht nach der Begegnung auf dem Abstiegsplatz einfinden zu müssen. Die Chancen für die Edewechter gegen die auswärtsschwachen Aper sind besser. (Freitag, 19.30 Uhr).

TuS Wahnbek - TuS Westerloy. Die große Möglichkeit auf die Tabellenführung hat Wahnbek in dieser Begegnung. Mit einem Sieg würden die Gastgeber von Coach Marten Matschiske Spitzenreiter TuS Petersfehn überholen. Westerloy steht im gesicherten Mittelfeld. Der Club rechnet sich Außenseiterchancen aus. (Sonntag, 11.30 Uhr).

Vorwärts Augustfehn - SG Husbäke/E’damm. Ein scheinbar dankbares Spiel für den derzeit auf Platz vier stehenden Aufstiegsaspiranten von Coach Dieter Munke. Gegen die Gastgeber, die den letzten Platz offenbar nicht mehr abgeben werden, ist der Sieg Pflicht. Allerdings könnte ein gewisser Druck auf dem Tabellenvierten sitzen, da alle Meisterschaftsanwärter schon vorher die Partien beendet haben. (Sonntag, 15 Uhr).

Des Weiteren treffen aufeinander: SVE Wiefelstede II - Hollrieder SV.

Christoph Tapke-Jost Redakteur / Newsdesk
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.