Westerstede /Ekern In der Westersteder Sporthalle an der von-Weber-Straße fand der erste Koppelspieltag der Landesliga der Tischtennis-Ü60-Senioren statt. Neben den gastgebenden Westerstedern nahm aus dem Ammerland auch das Team des TuS Ekern teil.

Acht Mannschaften treten in Viererteams gegeneinander an. In zwei Spielklassen werden die Duelle ausgetragen. Nach dem Rückzug des SV Warsingfehn II bleiben in der Gruppe der Westersteder und der Ekerner nur noch sieben Teams.

In Westerstede stand zu Beginn das Ammerland-Duell auf dem Programm. Die gastgebende TSG, die im Vorjahr Platz zwei in der Liga belegt hatte, feierte dabei einen souveränen 9:1-Sieg. Den Ehrenpunkt für Ekern holte Reinhard Jacobs mit dem 12:10 im Entscheidungssatz fünf gegen Holger Lebedinzew. Der Huder bringt sich erstmals im Trikot der TSG bei den Senioren ein. Bei den Westerstedern standen zudem die Claaßen-Brüder Horst und Rolf sowie Joachim Hartmann und Hermann Dreyer (ansonsten SC BW Papenburg) an der Platte.

In der zweiten Begegnung erwarteten die Westersteder zum Spitzenspiel den amtierenden Niedersachsenmeister SpVg Oldendorf. Der Favorit gewann mit 6:4. Horst und Rolf Claaßen verpassten das Remis mit einer Fünfsatzniederlage im Doppel nur knapp. Entscheidend für den Sieg war die gute Bilanz der Oldendorfer im unteren Paarkreuz, in der es bisher keine Niederlage setzte.

Zum Abschluss holte die TSG gegen die TS Rusbend beim 5:5 ein Remis. Den Gastgebern gelangen dabei nur zwei Siege in den fünf Fünf-Sätz-Spielen.

Nach dem Heimspieltag war für Rolf Claaßen klar: „Oldendorf dürfte als Meister nach dem ersten Spieltag feststehen. Wir wollen noch für Spannung im Kampf um die Plätze zwei und drei sorgen.“

Die Ekerner dürften die Erwartungen etwas herunterschrauben müssen. Nach der Pleite gegen Westerstede setzte es auch 2:8-Pleiten gegen den TS Rusbend und den TV Bergkrug. Für die Punkte der Ammerländer sorgten Otto Renken (2), Reinhard Jacobs sowie das Doppel Renken/Roland von Freeden. Zum Einsatz kamen zudem Uwe Kumbiack (TV Aschhausen) und Reinhard Jacobs.

Während die Westersteder mit 3:3 Punkten auf Rang vier stehen, wartet Ekern mit 0:6 Punkten am Tabellenende auf das erste Erfolgserlebnis. Weiter geht es für die beiden Ammerländer Teams am 27. und 28. April in Oldenburg mit dem zweiten Koppelspieltag. Die TSG trifft dann auf Bergkrug, den Oldenburger TB und den Oldenbroker TB. Die Ekerner messen sich mit der SpVg Oldendorf, dem SV Warsingfehn und dem Oldenburger TB.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.