Westerstede Endlich wieder Fußball! Die Profis aus der Bundesliga starten an diesem Freitag wieder in den Spielalltag. Auch beim Bezirksliganachwuchs gibt es einige Neuigkeiten zu berichten.

Rundum erneuert und mit einer großen Portion Motivation fiebern die beiden Ammerländer Vertreter in der B – Jugend Bezirksliga dem Saisonstart an diesem Mittwoch entgegen.

Die SG Fripe (Friedrichsfehn/Petersfehn), sowie die JSG „AGA“ (Apen/Gotano/Augustfehn) konnten sich in der abgelaufenen Spielzeit souverän den Klassenerhalt sichern und konkurrieren in der bevorstehenden Saison bereits zum dritten Mal in Folge auf Bezirksebene. Für beide Trainerteams stand in den vergangenen Wochen aber ein Umbruch auf dem Programm.

SG Fripe Trainer Yannik Lubek hat lediglich zwei Akteure aus der letztjährigen Mannschaft an Bord: „Unser Kader ist rundherum erneuert worden. Wir haben zwar fast keine Spieler aus dem letzten Jahr dabei, konnten aber einige Spieler neu verpflichten die uns weiterbringen werden“, beschreibt der SG Trainer die aktuelle Situation und gibt sich optimistisch: „Wir haben insgesamt einen guten Mix aus Spielern des älteren, als auch aus dem jüngeren Jahrgang. Die neu formierte Truppe hat in der Vorbereitung bereits einige Schritte nach vorne gemacht.“

Trotzdem geht es für Lubek vorerst um den Ligaverbleib: „Wir müssen uns zuerst nach unten in der Tabelle absichern. Der Klassenerhalt ist das erste Ziel. Jedoch möchten wir uns aber auch an das obere Tabellendrittel orientieren.“

In einer ähnlichen Situation befindet sich auch die JSG „AGA“, welche in der neuen Spielzeit vom Trainerquartett um Michael und Jonas Beck, sowie Marcel Fresemann und Niklas Janßen betreut wird. „Wir mussten den Abgang einiger Leistungsträger auffangen, haben aber auch vielversprechenden Nachwuchs aus dem jüngeren Jahrgang bekommen“, beschreibt Michael Beck und gibt ein klares Saisonziel aus: „Bei uns dreht sich alles um den Ligaverbleib. Der Kader ist tief besetzt und die Spieler aus dem letztjährigen Team haben sich exzellent entwickelt, jedoch fehlt es vielen noch an Erfahrung auf Bezirksebene“, so Beck weiter. Die Vorbereitung sei laut dem JSG-Trainer sehr erkenntnisreich gewesen und Fortschritte seien bereits gemacht worden.

Wo die beiden Teams bereits wirklich stehen wird sich am Mittwoch zeigen, wenn es am ersten Spieltag gleich zum Ammerlandderby in Friedrichsfehn kommt. „Viele Spieler kennen sich aus früheren Duellen gut und es hat sich ein toller und fairer Wettstreit zwischen diesen Mannschaften entwickelt“, freut sich Fripe-Trainer Lubek auf das Spiel und Michael Beck ergänzt: „Beide Mannschaften sind sicherlich Top motiviert und wir können uns auf ein tolles Spiel freuen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.