Wahnbek Die Fußballer von Kickers Wahnbek stehen im Viertelfinale des Fußball-Kreispokals. Mit 2:0 (0:0) setzte sich das Team aus der Fusionsklasse B gegen den eine Liga höher agierenden SV Eintracht Wiefelstede II durch. Nach einem Konter gelang Paul Gerner in der 64. Minute der Führungstreffer. Das 2:0 erzielte Saiem Sulaiman in der 83. Minute per Freistoß. „Wir hatten in der ersten Hälfte gute Chancen, diese aber nicht genutzt“, sagte Gästetrainer Sven Wollermann: „Kickers hat sich den Sieg am Ende auch verdient, weil sie die bessere Einstellung hatten.“ Auch Mohammad Nasari von den Kickers sah in seinem Team den verdienten Sieger: „Wiefelstede II hatte durch Bernd Hobbie zwei ganz große Chancen, aber diese nicht genutzt. Unsere Jungs haben eine ganz überzeugende Leistung gezeigt und so langsam aber sicher sind sie auch vom Kopf da.“

Um die letzten beiden Plätze im Viertelfinale spielen der VfL Bad Zwischenahn und der FSV Westerstede (27. September) und der FC Querenstede und der SSV Jeddeloh II (3. Oktober).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.