Wahnbek Kickers Wahnbek hat als Aufsteiger in die Fußball-Bezirksliga das seltene Vergnügen, als einer der Titelfavoriten gehandelt zu werden.

An diesem Freitag trifft das Team im ersten Spiel in der neuen Bezirksligasaison um 20 Uhr auf dem heimischen Sportplatz in Wahnbek auf den Heidmühler FC. Der letztjährige Tabellenachte ist ein erster echter Prüfstein für die Kickers, die dann bereits am kommenden Mittwoch, 7. August, im Bezirkspokal den Landesligisten TSV Oldenburg erwarten.

Nach der letzten Saison in der Kreisliga, als die Kickers ohne Punktverlust die Meisterschaft holten, konnte sich das Team aus dem Ammerland auch den inoffiziellen Titel des „Deutschen Kreisligameisters“ sichern. Dazu holte das Team auch den Pokal.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch für diese Spielzeit hat sich die Mannschaft von Trainer Frank „Fips“ Claaßen viel vorgenommen. In der Vorbereitung erreichte die Mannschaft ein 0:0 gegen den Oberligisten VfL Oldenburg, und beim Tholen-Cup in Altenoythe unterlag Wahnbek erst im Elfmeterschießen gegen den Gastgeber. „Man hat dort schon gesehen, das sich viele Gegner gegen uns hinten rein stellen, auch wenn die Bezirksliga IV eigentlich die stärkste im Bezirk sein soll“, meinte Frank Claaßen.

In der ersten Pokalrunde gewannen die Wahnbeker trotz des Fehlens von sieben Stammspielern sicher mit 2:0 gegen Wiefelstede. „Dennoch müssen wir in der Bezirksliga mehr an unsere Grenzen gehen, wenn wir bestehen wollen“, betonte Manager Mohammad-Resa Nasari. Er fügte an, dass er sich auf die neue Liga sehr freue und erklärte: „Wir wollen auf jeden Fall einen Platz im oberen Drittel, das muss unser Anspruch sein.“

Folgende Spieler gehören zum Team: Vivian Phil Bartz, Slavisia Ristanovic, Serhat Tayan, Erdem Zirh, Ibrahim Temin, Robert Littmann, Christian Spielvogel, Nihat Tekce, Mascholino Dusbaba, Hakan Das, Daniel Isailovic, Jannik Brandt, Marcel Salomo, Nicolas Hofmann, Rüstem Ersu, Konde Schenk, Saiem Suleiman, Kevin Binder, Murat Bengü, David Bollmann, Christian Meyer, Max Braun, Mahmoud Resa Torabian, Sotirios De Luca. Trainer: Frank Claaßen, Co-Trainer Sebastian Wojcik, Manager Mohammed-Resa Nasari.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.