Ammerland Einen Sieg im Heimpunktspiel verbuchte der TuS Wahnbek. Die Frauen aus Ocholt waren in ihrem Heimspiel ebenfalls siegreich. Die Rastederinnen kamen zu einem Unentschieden im Auswärtsspiel

1. Bezirksklasse Männer, WM/Oldenburg. TuS Wahnbek – TTG Jade 9:6.

Ein enges Spiel entwickelte sich zwischen dem TuS Wahnbek und der TTG Jade, bei dem sieben Partien erst im fünften Satz entschieden wurden. Durch die Erfolge von Detlef Wefer und Andre Klang zum 4:1 gelang den Ammerländern ein Start nach Maß. Doch davon unbeeindruckt gewannen die Gäste aus Jade drei der folgenden vier Spiele, so dass durch Werner Borchers die Führung für Wahnbek auf 5:4 dahingeschmolzen war. Erneut Wefer und Klang bauten die Führung wieder aus, Jade ließ sich jedoch nicht abschütteln und blieb beim 7:6 in Schlagdistanz. Andreas Hadeler stellte die Weichen dann aber auf Sieg, ehe Carsten Rosteck zum 9:6 vollendete.

2. Bezirksklasse. Zetel – SVE Wiefelstede 6:9.

Nach drei Unentschieden gelang der Mannschaft aus Wiefelstede endlich der erste Sieg. Beim Schlusslicht in Zetel setzten sich die Ammerländer mit 9:6 durch, wobei bis zum 3:3 noch keine Tendenz abzusehen war. Malte Wemken/Jens Neßlage und Jens Holthusen/Daniel Müller in den Doppeln sowie Walter Röhr im Einzel waren erfolgreich. Gleich vier Siege in Folge für Wiefelstede durch Neßlage, Müller, Holthusen und Röhr brachte die Gäste dann aber auf die Siegerstraße. Anders als zuvor ließ man sich den Sieg jetzt nicht mehr nehmen. Neßlage und Müller mit ihren zweiten Erfolgen machten alles klar.

Bezirksliga Frauen. TuS OcholtSC Blau-Gelb Wilhelmshaven 8:5.

Hinter dem ungeschlagenen Spitzenduo aus Heidmühle und Elsfleth festigte der TuS Ocholt den dritten Platz. Anke Brunken/Gudrun Kröger und Elke Frahmann/Kerstin Graalmann gewannen beide Doppelpartien klar für sich, Frahmann erhöhte genauso schnell zum 3:0. Dieser Vorsprung hatte bis zum Schluss Bestand, wenngleich Wilhelmshaven zwischenzeitlich den 6:5-Anschluss schaffte. Doch Ocholt ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Kröger (2), Frahmann (2) und Brunken erzielten die Einzelpunkte der Gastgeberinnen.

TuS Glarum – FC Rastede 7:7. Nach dem ersten Saisonerfolg in der vergangenen Woche verpasste es Rastede, den zweiten Sieg folgen zu lassen. Am Ende rettete Saskia Ladwig zumindest den einen Zähler für die Gäste, als sie im letzten Spiel zum 7:7 ausgleichen konnte. Zuvor hatten Anne Ahlers-Bolting (2), Anna Höpken (2), Britta Seidel sowie das Doppel Ladwig/Höpken für die Rastederinnen gepunktet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.