Ammerland Doch noch den Kopf aus der Schlinge zogen die Kreisliga-Fußballer vom TuS Ofen und entgingen dem Abstieg durch ihren 2:1-Erfolg beim TuS Petersfehn. Schützenhilfe leistete der FSV Westerstede mit seinem 3:0-Sieg über Polizei SV Oldenburg.

TuS Petersfehn – TuS Ofen 1:2.

„Für Ofen ging es eben noch um etwas und das merkte man den Spielern auch deutlich an, die wesentlich bissiger als wir zu Werke gingen“, erklärte der scheidende Trainer Samir Ramadan vom TuS Petersfehn. Der Sieg für Ofen war deshalb auch verdient. Die Aufholjagd der Ofener in den letzten Punktspielen wurde noch durch den Klassenerhalt belohnt. Die Freude war natürlich riesig, als das Ergebnis aus Westerstede bekannt wurde. Tore: 0:1 Wilke (23.), 0:2 Gatzke (30.), 1:2 Hülsmann (52.)

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FSV Westerstede – Polizei SV Oldenburg 3:0.

Auch wenn es für Westerstede um nichts mehr ging, zeigte das Team dennoch eine engagierte Leistung. Polizei brauchte einen Sieg zum Klassenerhalt, war aber nicht in der Lage, richtig Druck auf das Gehäuse der Westersteder auszuüben. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Ammerländer ihren Gegner im Griff und gewannen verdient. Tore: 1:0 Yannic Piepers (43.), 2:0 Michel Piepers (75.), 3:0 Michel Piepers (90.).

TV MetjendorfTuS Lehmden 5:2.

Die Zuschauer in Metjendorf sahen ein sehr gutes, spannendes Kreisligaspiel, das nach dem Ausgleich der Lehmder in der 58. Minute wieder offen war. Am Ende aber hatte Metjendorf noch mehr zuzusetzen und gewann noch deutlich. Am Donnerstag war bekannt geworden, dass Klaus Geveshausen das Lehmder Team als Trainer verlassen wird. Er sprach dennoch von einer erfolgreichen Saison für sein Team mit dem dritten Platz. Noch erfolgreicher verlief die Spielzeit aber für Metjendorf mit der Vizemeisterschaft.

Tore: 1:0 Vögel (25.), 2:0 Vögel (43.), 2:1 Schröder (53.), 2:2 Schröder (58.), 3:2 Meyer (65.), 4:2 Vögel (84.), 5:2 Martini (85.).

SSV Jeddeloh II – FC Ohmstede 1:0.

Obwohl es für beide Teams um nichts mehr ging, lieferten sie sich temporeiches und umkämpftes Spiel. Dabei hatten die Ohmsteder schon in der ersten Halbzeit die Mehrzahl der Chancen, scheiterten aber immer wieder am überragenden SSV II-Torwart Andreas Greff, der in seinem letzten Spiel seinen Kasten sauber hielt. So reichte das Tor von Joshua Helfers für den Heimsieg im letzten Spiel von Trainer Peter Kruse.

Tor. Helfers (53.).

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.