+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 22 Minuten.

Unfall In Richtung Hamburg
Zwei Autos und ein Laster blockieren A1 bei Stuhr

Ammerland Ein sehr gutes Kreisligaspiel boten die Fußballer von Lehmden und Metjendorf. Westerstede verlor beim Polizei SV.

TuS Lehmden - TV Metjendorf 2:2.

In der Nachspielzeit ärgerte Gastgeber TuS Lehmden den Spitzenreiter TV Metjendorf und knöpfte ihm doch noch einen Punkt ab. Die Lehmder hatten einen Freistoß in die Mauer der Gäste geschossen, der Ball fiel Tim-Jannes Juraschek vor der Füße und der jagte ihn humorlos aus 20 Metern direkt in die Maschen. „Natürlich ist so ein später Ausgleichstreffer glücklich, aber wir haben nach dem 0:2 alles auf eine Karte gesetzt und uns den Punkt erkämpft“, freute sich Lehmdens Trainer Klaus Geveshausen. In einem sehr guten Kreisligaspiel war Lehmden in der ersten halben Stunde besser und hatte auch einige Möglichkeiten. Nach dem Führungstreffer war Metjendorf aber das überlegenere Team. Am Ende wurde der große Einsatz der Platzherren aber noch belohnt. Tore: 0:1, 0:2 Martini (37., 65.), 1:2 Rost (73.), 2:2 Juraschek (90.+3).

Polizei SV Oldenburg – FSV Westerstede 3:1.

Mit der Niederlage in Wechloy sind die Sorgenfalten bei FSV-Coach Dirk Stoyko wieder tiefer geworden. Zwar ging seine Elf durch ein Tor von Julian Cramer früh in Führung (13.), doch die Gastgeber drehten die Partie noch vor dem Pausenpfiff. In der zweiten Halbzeit konnte Polizei SV es sich erlauben, den fruchtlosen Bemühungen der schwachen Westersteder zuzusehen. Tore 0:1 Julian Cramer (13.), 1:1 Geschonke (26.), 2:1, 3:1 Beriault (29., 41.).

TuS WahnbekEintracht Oldenburg 4:6.

Wann hat es das schon einmal gegeben: Sieben Tore in den ersten 30 Minuten? Nach einer halben Stunde führte Eintracht schon mit 5:2. Obwohl das Match für Gastgeber Wahnbek sehr gut mit dem Führungstreffer begann, war danach keine richtige Abwehr mehr erkennbar. Eintracht erzielte seine Treffer nach Belieben. Nach der Pause kamen die Gastgeber nicht mehr heran. Bei den Wahnbekern coachte erstmals der neue Trainer Jörg Rütemann

Tore: 1:0 Witthuhn (6.), 1:1 Effenberger (7.), 1:2 Bossert (18.), 1:3 Bossert (20.), 1:4 Wiemken (21.), 2:4 Weinz (30.), 2:5 Reichel (31.), 2:6 Möller (65.), 3:6 Müller (80.), 4:6 Kieper (86.).

FC OhmstedeSSV Jeddeloh 2:3. Eine Minute vor dem Schlusspfiff erzielte Hauke Schweers den Siegtreffer für Jeddeloh. Das Team behauptete damit Platz zwei hinter dem Tabellenführer aus Metjendorf. An diesem Montag um 20 Uhr findet die Partie zwischen TuS Ofen und TuS Petersfehn statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.