Ammerland Nach fünf Siegen in Folge kassierten die Tischtennis-Männer des TuS Wahnbek bei Schwarz-Weiß Oldenburg V eine überraschende Niederlage. Der TuS Ofen verpatzt die Generalprobe vor dem wichtigen Duell um den Klassenerhalt gegen den VfL Edewecht am Freitag.

1. Bezirksklasse: TuS Ekern II - TuS Ofen 9:4. Das Abstiegsduell ist klar an den TuS Ekern II gegangen, der damit nach Pluspunkten zum VfL Edewecht aufgeschlossen hat. Die Edewechter liegen momentan auf dem Relegationsrang, haben aber drei Spiele weniger als Ekern absolviert. Für Ofen steht in dieser Woche gegen Edewecht das wohl schon entscheidende Spiel an, sollen die Hoffnungen auf den Klassenerhalt nicht endgültig begraben werden. Ofen erwischte in Ekern mit 2:1 zwar den besseren Start, doch drei Siege in Folge durch Keil sowie Stefan Nußbicker und Mark Siemen brachte Ekern erstmals mit 5:3 in Führung. Das 5:4 durch Sören Münch versprach noch einmal kurzzeitig Spannung, sollte aber der letzte Ofener Sieg werden. Ahlers, Nußbicker, Keil sowie Volker Kemper brachten den Ekerner Sieg unter Dach und Fach.

1. Bezirksklasse Wesermarsch/OL-Stadt: Schwarz-Weiß Oldenburg V - TuS Wahnbek 9:1. Arg unter die Räder gekommen ist der Tabellendritte aus Wahnbek beim Siebten in Oldenburg. Die Gäste, die allerdings auf drei Stammspieler verzichten mussten, kamen überhaupt nicht in Spiel. So langte es nur zu einem Erfolg durch Kai Lothringer, der gegen den Ex-Jeddeloher Dieter Lohmann knapp in fünf Sätzen die Oberhand behielt und so eine totale Pleite verhinderte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Wahnbek II - Hundsmühler TV V 3:9. Auch für die zweite Mannschaft der Wahnbeker gab es eine Niederlage. Nach den Doppeln und dem ersten Einzel lag der TuS bereits 0:4 zurück und konnte die Hoffnungen auf den ersten Punktgewinn der Saison damit schon begraben. In der Folge langte es noch zu drei Erfolgen durch Sebastian Jakubeit (2) und Ralf Kobbe, ehe Hundsmühlen den Sieg perfekt machte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.