Bad Zwischenahn /Rastede Bereits seit mehr als zehn Jahren arbeitet ein Organisationsteam aus den Schachvereinen SK Union Oldenburg und SC Schwarzer Springer erfolgreich bei der Ausrichtung des Schachturniers um den Nord-West-Cup (siehe Info-Box) zusammen. Jetzt haben die Vorstände des Weißen Turm Rastede und des Schwarzen Springer eine noch weiter gehende Zusammenarbeit beschlossen: Als erste Maßnahme wird ab sofort der vereinsinterne Spielbetrieb beider Vereine mit den internen Wettkämpfen in Bad Zwischenahn zusammen gelegt.

„Wir wollen damit auf sich verändernde gesellschaftliche Gegebenheiten und eine gestiegene Erwartungshaltung im Bereich sportlicher Erfolge angemessen reagieren“, so Hans-Gerd Arntken, Vorsitzender der Bad Zwischenahner Schachspieler. So sei die Beteiligung an den abendlichen Wettkämpfen in den Vereinen tendenziell allgemein rückläufig, während die Beteiligung an den sonntäglichen Punktspielen der Mannschaften gestärkt sei, beschreibt Arntken den Trend. „Dies zeigt sich schon darin, dass zum Beispiel der Schwarze Springer in den letzten Jahren jeweils vier Mannschaften in den Ligen stellen konnte.“

Zur kommenden Saison sei nun vorgesehen, die Spieler der Mannschaften zu Spielgemeinschaften zusammenzufassen, so dass 2014/2015 voraussichtlich sechs Mannschaften gebildet werden können. Besonders der – dann aus den besten Weißer- Turm- und Schwarzer-Springer-Spielern gebildeten – 1. Mannschaft wird sogleich der Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse zugetraut. Derzeit spielen beide Mannschaften in der Verbandsliga West, künftig soll es dann die Landesliga sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Sollte sich die Kooperation bewähren, was allgemein erwartet wird, ist ein Zusammenschluss beider Vereine angedacht“, so Arntken über eine spätere Fusion. Nicht zuletzt hoffen die Vereine, nach einem Zusammenschluss für potenzielle Sponsoren noch attraktiver zu werden.

Gestartet wird die sportliche Kooperation mit dem Beginn der ersten Runde der Blitzmeisterschaft am Mittwoch, 15. Januar, um 19.45 Uhr im „Haus Brandstätter“.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.