Ammerland In der Tischtennis-Kreisliga behauptete der SSV Jeddeloh II seine Tabellenführung mit zwei klaren Siegen.

Kreisliga. SSV Jeddeloh II – SSV Gristede 9:0, SSV Jeddeloh II – TSG Husbäke 9:4.

Gegen den SSV Gristede gelang den Jeddelohern bereits der zweite 9:0-Erfolg der Saison. Die Gäste hatten nur wenig entgegenzusetzen und konnten nur vier Sätze für sich entscheiden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Etwas spannender konnte die TSG Husbäke ihre Partie beim Spitzenreiter gestalten. Die Gäste gingen durch Uwe Eilers/Thomas Denker sowie Eilers und Thomas Drees sogar mit 3:2 in Führung. Doch mit fünf Siegen in Folge zum 7:3 sorgten die Jeddeloher für klare Verhältnisse, und zwar durch Bernhard Brell, Hubert Schnöink, Ralf Ramke, Thomas Siemer und Dirk Bruns. Drees verkürzte noch einmal für Husbäke, für die Wende reichte es aber nicht mehr. Brell und Schnöink vollendeten zum Sieg.

SSV Gristede – TSG Westerstede III 5:9.

Die dritte Saisonniederlage musste der SSV Gristede hinnehmen. Gegen Westerstede konnte das Team immerhin die ersten Spielgewinne einfahren. So startete der SSV auch gut in die Partie und ging durch Wolfgang Grove/Rainer Warntjen und Helmut Scholz/Rainer Gerdes in den Doppeln sowie Rainer Scharf und Scholz in den Einzeln mit 4:2 in Führung. Doch jetzt kamen die Kreisstädter besser ins Spiel und gaben von den restlichen acht Partien nur noch eine ab, so dass am Ende ein 5:9 zu Buche stand. Wilfried Lindhorst (2), Knut Frobel (2), Mike Autsch, Jörg Büsing, Terje Weise und Carlo Grell waren erfolgreich.

1. Kreisklasse. TuS Augustfehn – SSV Jeddeloh IV 9:2.

Der Kreisliga-Absteiger aus Augustfehn hat mit zwei Siegen die Weichen in Richtung direkter Wiederaufstieg gestellt. Gleich mit 6:0 ging die Mannschaft eingangs in Führung, ehe die Gäste aus Jeddeloh durch Martin Brötje und Tammo Lohmann zu ihren ersten und wie sich erweisen sollte einzigen Punkten kamen. Stefan Renken (2), Alfred Fürste (2), Ulli Arians und Joachim Stelling waren für das Gastgeberteams aus Augustfehn siegreich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.