+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Politikerin aus dem Nordwesten
Siemtje Möller soll Staatssekretärin werden

WESTERSTEDE Die Basketballer der TSG Westerstede feierten schöne Erfolge. Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft sind jetzt auf dem Weg nach oben.

Von Manfred Hollmann WESTERSTEDE - Die intensive Nachwuchsarbeit in der Basketballabteilung der TSG Westerstede trägt weiter Früchte. Herausragendstes Ereignis am vergangenen Punktspielwochenende war diesmal das Heimspiel der „Zweiten“ in der Bezirksoberliga gegen den Spitzenreiter Bürgerfelder TB. Im Hinspiel in Bürgerfelde waren die Ammerländer noch chancenlos, diesmal gewann man mit 84:73.

„Eine tolle Leistung“, schwärmte hinterher auch Westerstedes Trainer Srdjan Klaric. Immerhin seien die meisten Spieler im Team kaum über 18 Jahre. Die Begegnung war eine höchst spannende Angelegenheit. Zur Halbzeit lagen die Westersteder knapp mit 43:39 vorn und hielten den Vorsprung bis zum Schluss. Für die Punkte sorgten:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wilko Reinholz (20), Alexander Herdt (16), Vadim Schütz (16), Roman Volke (7), Oliver Lamping (10), Thomas Wegeng (7), Stefan v. Garrel (4), Malte Hülsebusch (4). Zum Team gehörten weiter: Malte Steiner, Lasse Gerdes, Nils Gumrich, Ramon Reuter und Arthur Schäfer.

Punktgleich mit Bürgerfelde liegt die „Zweite“ jetzt an der Spitze der Tabelle in der Bezirksoberliga.

Die erste Mannschaft der TSG in der Oberliga trat zum Punktspiel auswärts beim Vegesacker TV II an und landete mit 123:62 einen vorher in der Höhe nicht erwarteten Erfolg. „Das Team aber hat seine beste Saisonleistung geboten“, so Srdjan Klaric. Es habe sowohl in der Offensive als auch in der Abwehr kaum Fehler gegeben. Bereits bei Halbzeit hatte sich das Team einen deutlichen Vorsprung mit 61:22 erarbeitet.

Korbschützen: Lars Menkens (10), Stefan Gabriel (2), Alexander Herdt (16), Vadin Schütz (3), Mico Ilic (21), Matthias Heel )1), Hermann Peker (35, davon 7 Dreier), Alexander Woltersdorf (15), Wilko Reinholz (9), Sebastian Meier (12).

Jetzt ist durchaus noch eine Chance zum Aufstieg vorhanden. Am Sonnabend findet ein ganz wichtiges Spiel in der Hössenhalle statt. Die Westersteder erwarten den Tabellenersten Oldenburger TB III. „Eine schwere Aufgabe, aber nicht unlösbar“, meinte Coach Klaric.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.