WESTERSTEDE 30 Teilnehmer waren bei den Tischtennis-Vereinsmeisterschaften der TSG Westerstede mit dabei. In der Männer-A-Klasse hatten am Ende die Favoriten die Nase vorn. Entgegen der Platzierung des Vorjahres wurden dabei allerdings die Plätze getauscht. Neuer Titelträger wurde Horst Claaßen vor Malte Pott. Rang drei ging an Rolf Claaßen.

In der B-Klasse konnte in Abwesenheit des Titelverteidigers Carlo Grell jetzt Jörg Büsing den Titel erringen. Dahinter landeten Sina Claaßen und Günther Norder, die alle zum Kreisligateam der TSG gehören. In dieser Klasse konnte sich Nachwuchsspieler Konstantin Erbes schon erfolgreich in Szene setzen, der bei der vorher ausgetragenen Jugendmeisterschaft den ersten Platz belegte. Die Ränge zwei und drei gingen hier an Sascha Riaz und Kilian Winter. Neuer Vereinsmeister der Schüler wurde Malte Prietz vor Jannik Winter und Michael Erbes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.