WESTERSTEDE In eigener Halle bleiben die Basketballer der TSG Westerstede eine Macht. Das mussten jetzt auch die Gäste vom Vegesacker TV einsehen.

Von Manfred Hollmann WESTERSTEDE - Die Hössenhalle bleibt für die Basketball-Gäste der TSG Westerstede in der 2. Regionalliga eine richtige Festung. Nach dem Sieg zuletzt über Göttingen gewannen die Ammerländer auch über das Spitzenteam vom Vegesacker TV, und zwar mit 87:82.

Am Ende wurde es noch einmal unnötig spannend. Bis zur Halbzeit hatten sich die Ammerländer eine eigentlich beruhigende 55:40-Führung erarbeitet. TSG-Trainer Srdjan Klaric lobte im ersten Spielabschnitt vor allem die „konzentrierte Verteidigung“ seines Teams. Aber die Westersteder ließen nach dem Wechsel etwas nach. Besonders die Rebound-Arbeit wurde vernachlässigt. Nach dem dritten Viertel hieß es nur noch 73:66. Angefeuert von den etwa 100 Fans in der Halle mussten die Ammerländer im Schlussviertel noch einmal alles geben, um am Ende einen knappen Sieg nach Hause zu bringen. Anschließend war der Jubel groß. Den meisten Anteil am Erfolg der TSG hatte diesmal Mico Illic, der 30 Punkte erzielte. Aber auch Tim Siebels war mit etlichen „Dreiern“ erfolgreich. Trainer Klaric sprach von einem „Erfolg der gesamten Mannschaft“. Alle hätten mächtig gekämpft und in der dramatischen Schlussphase noch einmal alles gegeben. Jetzt haben die Westersteder mit 8:8 Punkten wieder alle Möglichkeiten,

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

weiter nach vorne zu gelangen.

TSG Westerstede: Tim Siebels (15), Nico Bojarski (17), Sascha Leck (14), Mico Illic (30), Hermann Peker (2), Alexander Herdt (3), Oliver Kampen (2), Rudi Finke (4), Roman Volke, Matthias Heel, Malte Hülsebusch, Stefan von Garrel, Björn Oelschläger.

Das nächste Spiel der Westersteder ist am 19. November beim Osnabrücker SC. Das nächste Heimspiel findet am 27. November gegen Hameln statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.