Bad Zwischenahn Vor allem das Zusammengehörigkeitsgefühl wurde im Tennisverein Grün-Weiß Bad Zwischenahn groß geschrieben. Regelmäßige sonntägliche Treffen im Clubhaus oder Ausflüge sowie Feierlichkeiten wie Fasching, Skatturniere oder Grünkohlfahrten waren seit der Gründung 1966 keine Seltenheit und neben dem sportlichen Aspekt fester Bestandteil des Vereinslebens. Auch heute organisieren die einzelnen Mannschaften und Gruppen für sich Ausflüge. Nun feiert der derzeit knapp 300 Mitglieder starke Verein sein 50-jähriges Bestehen.

Rückblick mit Musik

Zur Auftaktveranstaltung im Clubhaus an diesem Freitag wollen 85 Mitglieder zusammen zurückblicken. Unter den Gästen befinden sich auch Gründungsmitglieder wie Friedel Block und Mitglieder, die im Gründungsjahr 1966 bereits Mitglied wurden wie Dr. Gabriele Rode. Zudem wird eine Fotoausstellung mit Bildern über sportlichen Erfolg und auch manch schöner Stunde zu sehen sein. Weiterhin werden Filme gezeigt.

Chronik einer 50-jährigen Vereinsgeschichte

28. März 1966: Der Tennisvereins Grün-Weiß e.V. Bad Zwischenahn wird gegründet. Den Vorstand bilden Kurt Rauffus (1. Vorsitzender), Heinrich Christensen (2. Vorsitzender), Hans Oltmanns (Kassenwart).

Ins Vereinsregister wurde Grün-Weiß Bad Zwischenahn am 5. Mai 1966 eingetragen. Am 8. Mai 1966 fand die erste Mitgliederversammlung statt.

Im Herbst 1966 folgte dann die Einweihung des Clubhauses und der drei Hartplätze. Eine Tennishalle wurde dann 1971 eingeweiht. Sie war die erste im Ammerland und wurde von umliegenden Vereinen mitgenutzt.

Die Erweiterung der Anlage und des Clubhauses erfolgte 1976/1978. Die Hartplätze wurden abgebaut, es entstanden vier Sandplätze, 1989 drei weitere. 2010 wurde schließlich eine zweite Tennishalle errichtet.

26 Jahre war Kurt Rauffus von 1966 bis 1992 Vereinsvorsitzender. Es folgte bis 1998 Fritz Lüttmann (sechs Jahre), von 1998 bis 2006 übernahm Joachim Pschak (acht Jahre), ab 2006 bis 2014 folgte Claus Loy (acht Jahre) und dann Thomas Kunze.

    www.tv-badzwischenahn.de

Den Akkordeonspieler Gert Brunßen aus Rostrup konnte man für den musikalischen Beitrag gewinnen. Auch Gründungsmitglied Ruth Rauffus spielte bei vielen feierlichen Gelegenheiten auf ihrem Akkordeon und dichtete bereits im Herbst 1966 ein Lied über die Entstehung des Tennisvereins. Der Vorstand plant, dieses Lied zu singen.

Prominenter Gast

Auch auf sportlicher Ebene machte der Verein von sich Reden. So war Jürgen Cziesla als Jugendlicher sehr erfolgreich, wurde als 13-Jähriger Kreis- und Bezirksmeister, Dritter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften und zweimal Norddeutscher Jugendmeister. Unter anderem fuhr er Siege gegen Michael Stich und Carl-Uwe Steeb ein. Als Zwölfjähriger gewann er 1979 gegen Boris Becker.

Auch heute liege der Leistungssport eher im Jugendbereich, sagt Kassenwartin Christel Lautenschläger. Über ein Drittel der 300 Mitglieder seien Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. „Die Jugendarbeit läuft sehr gut.“ Zwei hauptberufliche Tennistrainer beaufsichtigen das Jugendtraining.

Bei der Zwischenahner Woche 1982 betrat zudem ein prominenter Gast den Platz. So spielte Roberto Blanco damals gegen Christian Wendel vom Tennisverein Grün-Weiß.

In diesem Jahr sind noch weitere Veranstaltungen geplant. Insbesondere möchte sich der Verein auf eine größere Feier im Herbst vorbereiten, zu der die Nachbarvereine, der Kreissportbund und Vertreter des Landkreises und der Gemeinde sowie Nachbarn und Freunde des Vereins eingeladen sein werden.

Tanja Henschel Barßel / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.