Ammerland So langsam aber sicher kann der TV Apen den Sekt für die Meisterfeier in der 2. Tischtennis-Bezirksklasse kalt stellen.

2. Bezirksklasse. TV Apen – Heidmühler FC II 9:2.

Durch diesen Erfolg ist Apen die Meisterschaft und die Rückkehr in die 1. Bezirksklasse nur noch theoretisch zu nehmen. Gegen die abstiegsbedrohten Gäste ließen Stefan Dettmer, Martin Siemers, Klaas Epkes, Christian Schliep nach einer 2:1-Führung aus den Doppeln vier Siege zum 6:1 folgen. Eine knappe 5-Satz-Niederlage sorgte für das 6:2, ehe Kai Bruns sowie erneut Dettmer und Siemers für den Gesamtsieg sorgten.

SV BüppelFC Rastede III 9:2. Dagegen ist durch das 2:9 des FC Rastede III in Büppel der Abstieg für die Ammerländer in die Kreisliga bereits besiegelt. 0:8 lagen die Ammerländer bereits zurück, als Jonas Moritz und Ole Heinje zumindest eine glatte Niederlage verhinderten. So stand am Ende „nur“ ein 9:2 zu Buche.

Bezirksliga Frauen. TuS EverstenTuS Ocholt 8:3.

Der Tabellenzweite aus Eversten war für den TuS Ocholt eine Nummer zu groß. Zwar konnten Silvia Dierßen und Gudrun Kröger nach einem 0:4-Rückstand auf 2:4 verkürzen, doch in der Folge sollte nur noch ein weiterer Sieg durch Anke Brunken gelingen. Ocholt ist damit auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht.

FC Rastede – TSR Olympia Wilhelmshaven 6:8, FC Rastede – TuRa Oldenburg 8:2.

Bedingt durch den Sieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Oldenburg ist der FC Rastede an den Ocholterinnen vorbeigezogen. Bei der knappen Niederlage gegen Wilhelmshaven versäumte es die Mannschaft dagegen, weiter Boden im Abstiegskampf gutzumachen.

Dabei erwischte Rastede gegen die Gäste aus der Jadestadt einen guten Start, als Anne Ahlers-Bolting, Petra Barghorn und Britta Seidel sowie das Doppel Ahlers-Bolting/ Barghorn zum 4:2 erfolgreich waren. Doch der Rückstand schien die Gäste zu motivieren und so kamen sie zu gleich fünf Siegen in Folge zum 4:7. Ahlers-Bolting sowie Saskia Ladwig sorgten noch einmal für Hoffnung, doch im entscheidenden Spiel setzte sich Wilhelmshaven klar zum 6:8-Endstand durch.

Gegen das Tabellenschlusslicht aus Oldenburg fuhren die Rastederinnen einen Pflichtsieg ein. Nach einem holprigen Start, als es nur 2:2 hieß, ließ das Team in den folgenden sechs Spielen nichts mehr anbrennen und kam durch Ahlers-Bolting (2), Barghorn (2), Ladwig sowie Anna Höpken zum Sieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.