Ammerland Das Tischtennisteam vom TuS Ofen konnte beim Tabellenzweiten der 1. Bezirksklasse keine Überraschung landen.

1. Bezirksklasse. TSR Wilhelmshaven – TuS Ofen 9:2.

Gleich mit drei Ersatzleuten trat der TuS Ofen an. Matthias Diecks/Frank Hübner punkteten im Doppel und im Einzel war einmal Andreas Bölke erfolgreich. Mehr war für die Gäste nicht drin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS WahnbekDSC Oldenburg 9:6, Hundsmühler TV IV – TuS Wahnbek 9:4.

Im Spiel gegen den DSC verlieh eine 6:2-Führung nach drei Doppelsiegen und Erfolgen von Detlef Wefer, Werner Borchers und Kai Lothringer den Gastgebern keine Sicherheit. Oldenburg kam besser ins Spiel und glich durch vier Siege in Folge zum 6:6 aus. Doch mehr ließen die Wahnbeker nicht zu. Erneut Borchers und Lothringer waren nicht zu schlagen und legten wieder zum 8:6 vor, ehe Carsten Rosteck zum 9:6-Endstand vollendete.

Leicht favorisiert gingen die Wahnbeker in die Partie beim Hundsmühler TV, konnten das Spiel aber nicht für sich entscheiden. 4:1 hieß es für die Gastgeber, als nur das Doppel Borchers/Rosteck erfolgreich war. Lothringer sowie Niklas zur Brügge konnten in der Folge leicht verkürzen zum Zwischenstand von 5:3. Für Wahnbek reichte es nur noch zum vierten Zähler.

2. Bezirksklasse. TV ApenTuS Sande IV 9:2.

In der vierten Rückrundenpartie ging der Tabellenführer aus Apen das dritte Mal in Folge mit einem 9:2-Sieg aus der Halle. Einzig ein Doppel und ein Einzel zum zwischenzeitlichen 5:2 gaben die Ammerländer ab. Stefan Dettmer (2), Martin Siemers (2), Klaas Epkes, Christian Martens und Arno Geveke erzielten die Punkte zum Sieg.

SVE WiefelstedeTuS Ekern II 9:7.

Mit einem überraschenden Erfolg für den SVE Wiefelstede endete das Ammerland-Duell gegen Ekern II. Für den nach Minuspunkten gerechneten Tabellenführer aus Ekern kam die Aufholjagd am Ende, als die Wiefelsteder schon mit 8:5 führten, zu spät. Zur Hälfte der Partie hatten die Gäste noch mit 5:4 geführt, als Stefan Nußbicker, Volker Kemper, Dirk Minssen und Damian Pasdzior sowie das Doppel Kemper/Siemen punkteten. Wiefelstede war bis dahin durch Jens Neßlage und Malte Wemken im Einzel und gemeinsam im Doppel sowie Walter Röhr/Thorsten Spiekermann siegreich gewesen. Diese vier Spieler waren es dann auch, die die Gastgeber mit vier Siegen in Folge zum 8:5 nach vorn brachten. Pasdzior und Missen gelang noch das 8:7, ehe die an diesem Abend nicht zu schlagenden Neßlage/Wemken den Sieg für Wiefelstede perfekt machten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.