Ammerland An ihrem spielfreien Wochenende mussten die Fußballer des Kreisligisten TV Metjendorf tatenlos zusehen, wie Schwarz Weiß Oldenburg und TuS Petersfehn an ihnen vorbeizogen.

Auch TuS Lehmden untermauerte mit einem Sieg seine Titelambitionen, während SSV Jeddeloh II nach vier Pleiten in Folge endlich wieder einen Dreier holte. In der unteren Tabellenhälfte setzte sich FSV Westerstede sich im Sechs-Punkte-Spiel gegen Eintracht Oldenburg durch. Ofen hat nach der Heimniederlage gegen Schwarz Weiß Oldenburg weiter fünf Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

TuS Ofen – Schwarz Weiß Oldenburg 1:2.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Drittletzte aus Ofen schaffte gegen den neuen Tabellenführer aus Oldenburg keine Überraschung. In einer kampfbetonten Partie half Torwart Max Bode beim 0:1 mit, danach hielt er sein Team aber mit einigen guten Paraden im Spiel. Auch dem 1:2 ging ein Fehler der Gastgeber voraus. Gegen Ende hatte Frederic Müller noch die Chance zum Ausgleich, konnte den Ball aber nicht unter Kontrolle bringen. „Wenn du unten stehst, verlierst du diese engen Spiele“, meinte Kapitän und Interimscoach Andreas Wilke. Tore. 0:1 Hannink (13.), 1:1 M. van der Spek (16.), 1:2 Hillmer (48.).

TuS Petersfehn – FC Medya Oldenburg 2:1.

In Petersfehn kam es nach zehn Minuten zu einer halbstündigen Unterbrechung. Philip Bischoff kam nach einem Zweikampf so unglücklich auf den Boden auf, dass ihm die linke Kniescheibe heraussprang. Er musste mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht werden. Am Sonnabend gab Spielertrainer Samir Ramadan aber Entwarnung: „Philip geht es schon wieder besser.“ Die Pause brachte die Gäste völlig aus dem Rhythmus. Petersfehn kam in der Schlussphase durch einen Flugkopfball von Florian Horn zum erhofften Sieg. Tore. 1:0 Kruse (71.), 1:1 Weber (76.), 2:1 Horn (89.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.