Ammerland Ob sich die Vorbereitung gelohnt hat, werden am Wochenende die nächsten drei Handball-Jugendteams aus dem Ammerland sehen. Mit den A-Junioren des SVE Wiefelstede, den A-Juniorinnen des VfL Edewecht und den C-Junioren der SG Friedrichsfehn/Petersfehn starten die nächsten drei Teams in die Landesliga-Qualifikation.A-Junioren, SV Eintracht Wiefelstede, Sonntag ab 10.50 Uhr in Lemförde: Mit einer komplett neuformierten Mannschaft geht das Trainertrio Dennis Behlen, Torben Decker und Jan-Ole Kück in die Landesliga-Qualifikation. Seit zwei Monaten bereitet sich das Team auf die erste Hürde vor, auch zwei Trainingslager standen auf dem Programm. Dennoch fühlen sich die Wiefelsteder in der Außenseiterrolle wohl. „Wir haben viele neue Spieler dabei, auch aber Jungs, die jetzt erst wieder für den SVE auflaufen. Wo wir im Vergleich zu den anderen Teams stehen, wissen wir nicht so recht“, sagt Behlen. Die Qualifikation halte er aber nicht für unmöglich. „Wir sind ein komplettes Überraschungs-Ei“, sagt Behlen scherzhaft.

Am Sonntag treffen die Wiefelsteder auf den TV Georgsmarienhütte, den TuS Lemförde, den SFN Vechta und die JSG Eicken-Buer-Oldendorf. Mindestens zwei Mannschaften müssen die Ammerländer hinter sich lassen, wenn sie die nächste Runde der Qualifikation erreichen wollen. A-Juniorinnen, VfL Edewecht, Samstag ab 10 Uhr in Edewecht: Unter dem Motto „Erfahrung sammeln“ treten die Edewechterinnen in eigener Halle an. Bis auf drei Spielerinnen könnte das gesamte Team noch als B-Jugend auflaufen. „Die Mädels wollten aber unbedingt so weiterhin zusammenspielen. Daher versuchen wir unser Glück jetzt als A-Jugend“, erklärt Trainer Jürgen Klisch. Am Samstag haben die Ammerländerinnen dann den SV Sf Larrelt (10 Uhr), die TuSG Ritterhude (14 Uhr) und die SG Findorff (16.50 Uhr) zu Gast. Mindestens Dritter müssen die Edewechterinnen für den Einzug in die nächste Runde werden. C-Junioren, SG Friedrichsfehn/Petersfehn, erstes Spiel am Sonntag in Friedrichsfehn um 14.30 Uhr gegen den TuS Lemförde: Anders als die A-Jugend-Teams treten die C-Junioren in einem Liga-Modus gegeneinander an. Voller Selbstvertrauen gehen die Ammerländer, die in der Vorsaison in der Regionsoberliga den zweiten Platz belegten, in ihr erstes Heimspiel. Wie sich sein Team, das komplett aus dem jüngeren Jahrgang schlagen wird, können SG-Trainer Frank Christalle und Björn Heuermann aber nur schwer abschätzen: „Wir kennen die anderen Teams nicht und können daher die Liga nicht so gut abschätzen. Wir wollen aber eine gute Rolle spielen und mindestens die nächste Quali-Runde schaffen.“

Als ersten Gegner haben die Ammerländer am Sonntag zum 14.30 Uhr in Friedrichsfehn den TuS Lemförde zu Gast. Am Mittwoch steht dann bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm. Dann freut sich die SG auf das Duell mit der HSG Barnstorf/Diepholz. Diese Partie wird um 18.30 Uhr in Friedrichsfehn angepfiffen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.