AMMERLAND Am Wochenende fanden in der Kreisliga drei Spiele mit Ammerländer Beteiligung statt.

SV Brake II – TuS Wahnbek 4:1

Die Elf von Thomas Steiner verliert nicht nur das Kellerduell beim SV Brake II mit 1:4, sondern auch Helm und Hartje mit Feldverweis. Dabei sah es anfangs noch ganz gut aus. Der TuS kam besser in die Partie und führte durch einen Freistoß von Weinz. Dann trafen die Gastgeber binnen sechs Minuten zweimal. Nach dem Wechsel gab es zwei Platzverweise gegen den TuS. In Unterzahl warfen die Gäste alles nach vorne und wurde von Brake ausgekontert. TuS-Trainer Thomas Steiner: „Wir sind mit der Niederlage nicht abgestiegen, dürfen da aber einfach nicht die Nerven verlieren.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1 Weinz (25.), 1:1 Kuck (31.), 2:1 Budde (37.), 3:1 Mohr (85.), 4:1 Eltner (90.)

TuS ElsflethSV Friedrichsfehn 2:5

Nach der schnellen Führung durch Grape ging Elsfleth in Führung, doch der überragende Volkmann glich noch vor der Pause aus und war auch nach dem Wechsel nicht zu bremsen. Sein Doppelpack und der Treffer von Blaser sorgten in der Wesermarsch für klare Verhältnisse. SVF-Trainer Eden sprach von einem „sehr verdienten Sieg.“

Tore: 0:1 Grape (3.), 1:1 Buttelmann (7.), 2:1 Klimat (33.HE), 2:2, 2:3 Volkmann (42./60.), 2:4 Blaser (83.), 2:5 Volkmann (85.)

GVO Oldenburg – FC Rastede 1:4

Die Rasteder Löwen gaben sich bei den abstiegsbedrohten Oldenburgern keine Blöße. Nach 19 Minuten führten die Gäste mit 2:0. Mit zunehmender Dauer ließ man dann aber die Zügel schleifen. Oldenburg wusste das aber nicht zu nutzten. FCR-Trainer Jens Lawrynowicz reagierte zur Pause und brachte Jannes Hundertmark und Maik Ebeling. Das zeigte Wirkung. Ebeling traf prompt zum 0:3, Lehners machte alles klar. GVO-Torwart Meyer verhinderte in der Schlussphase ein Debakel. Bitter für die Gastgeber: Warns und Schrader verletzten sich schwer.

Tore: 0:1 Kramer (8.), 0:2 Spielvogel (19.), 0:3 Ebeling (47.), 0:4 Lehners (61.), 1:4 Bliefernich (69.)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.