Jeddeloh Ii Wie ungerecht ein Fußballspiel doch sein kann, konnten am Samstagnachmittag die Zuschauer in der 53-Acht-Arena in Jeddeloh erleben. Während die Spieler der FT Braunschweig auch lange nach Abpfiff noch mit Schiedsrichter Stefan Zielsdorf diskutierten, feierte der SSV Jeddeloh die Verteidigung der Tabellenführung in der Oberliga. In der dritten Minute der Nachspielzeit hatte Florian Stütz einen umstrittenen Handelfmeter zum 2:1 (1:0)-Siegtreffer verwandelt.

Gästetrainer Kai Olzem war auch nach dem Abpfiff nicht zu bremsen: „Du hast uns verpfiffen, eine Witzentscheidung“, warf er Zielsdorf an den Kopf. Auch für SSV-Trainer Thomas Schuhknecht war die Elfmeterentscheidung unglücklich. Nach einem langen Ball drosch Shaun Minns den Ball in den Strafraum, Braunschweigs Marvin Fricke bekam den Ball an den Arm – es gab Strafstoß. „So ein Geschenk muss man annehmen. Für mich war es aber eher kein Elfmeter“, sagte Schuhknecht und freute sich den zehnten Saisonsieg.

Ein wenig leid taten ihm aber die Gäste aus Braunschweig, die aufopferungsvoll gekämpft und sich eigentlich einen Punkt beim Spitzenreiter verdient hätten. „Wir haben sehr viele Chancen zugelassen, Braunschweig hat uns gut unter Druck gesetzt“, lobte Schuhknecht, der jedoch auch seinem letzten Aufgebot – neben Aaron Thalmann saßen nur noch Ersatzkeeper Marco Maaß, Co-Trainer Key Riebau und der sportliche Leiter des SSV, Ansgar Schnabel, auf der Bank – ein Lob ausstellte: „Die Jungs haben zu jeder Zeit gezeigt, dass sie den Sieg heute wollten. Sowas freut einen als Trainer natürlich besonders.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ansonsten konnten die Jeddeloher am Samstag froh über die Punkte sein. „Es war ein typisches 1:1-Spiel“, befand auch Schuhknecht. Bis zur 15. Minute dauerte es, bevor die Teams zu ersten Chancen kamen. Erst konnte Timo Keul im Braunschweiger Tor, der allgemein eine starke Leistung bot, noch gegen Julian Bennerts Kopfball parieren. Nach dem dritten Eckball in Folge stieg jedoch Keven Oltmer am höchsten und köpfte sein zehntes Saisontor.

Danach war es lange Zeit still in den Strafräumen. Die beste Chance hatten die Gäste mit einem Freistoß, den Dennis Evers erst im Nachfassen sichern konnte. Auf der anderen Seite hatten die Braunschweiger Glück, dass Zielsdorf nicht schon früher auf Elfmeter für den SSV entschied. Bei einem Konter wurde Dennis Matthiesen ungeschickt von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter entschied auf Vorteil, den der SSV jedoch nicht nutzen konnte.

Im zweiten Durchgang bestätigte sich jedoch das, was sich zu Ende des ersten Durchgangs bereits angekündigt hatte. Die Gäste wurde stärker und belohnten sich mit dem Ausgleich. In der 51. Minute legte Masirullah Omarkhiel im Strafraum quer auf Kaan Öztürk, der Evers zum 1:1 tunnelte.

Öztürk war es aber auch, der nur 14 Minuten später den ersten Elfmeter für den SSV verursachte. Bei einer Flanke setzte der Braunschweiger zum Fallrückzieher im eigenen Strafraum an, Bennert stellte sich clever vor den Ball und bekam den Strafstoß. Oltmer wollte es jedoch zu genau machen und traf nur den Innenpfosten.

Als sich eigentlich beide Seiten mit dem 1:1 abgefunden hatten, wurde es noch einmal eng. In der 90. Minute hatte Fricke, bei einem Konter das 2:1 für die Gäste auf dem Fuß. „Nimmt er die Innenseite statt dem Spann, gewinnen wir hier das Spiel“, ärgerte sich FT-Trainer Olzem. Und für den Braunschweiger Angreifer kam es noch dicker: Vor dem entscheidenden Elfmeter wurde er schließlich an der Hand angeschossen.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.