Westerstede Ansonsten stehen sie eher nicht im Rampenlicht, in der LzO-Filiale in Westerstede wurde ihnen aber nun ein ganzer Abend gewidmet. Die Rede ist von den ehrenamtlich Aktiven der Fußballvereine im Ammerland. Sechs Männer wurden vom Ehrenamtsbeauftragten des NFV-Kreises Ammerland, Klaus Linke, dem Vorsitzenden des NFV-Kreises, Dieter Tempel, Markus Neumann von der LzO, Westerstedes Bürgermeister Klaus Groß und dem Landesehrenamtsbeauftragten des NFV, Hermann Wilkens, mit Ehrenamtspreisen ausgezeichnet.

„Sie sind die stillen Helden des Fußballs. Durch ihre Arbeit in den Vereinen bekommt die Ehrenamtlichkeit einen Namen und ein Gesicht“, betonte Wilkens, ehe er zusammen mit Tempel und Linke die Urkunden an die Preisträger überreichte.

Als Erster durfte Edo Ahrens vom SV Gotano seine Auszeichnung entgegennehmen. Ahrens war von seinem Verein für seine vorbildliche Arbeit als Kassenwart für den Preis vorgeschlagen worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Großes Engagement zeigte auch Hartmut Bley vom SSV Jeddeloh. Jugendfachwart, Trainer, Betreuer und Gründer der Jugendfördergruppe – die Liste seiner Verdienste für den Verein ist lang. Als „Mädchen für alles“ bei der SG Halsbek wurde Henning Martens geehrt. Martens hatte bei der Umgestaltung des Vereinsheims großen Anteil. Ebenfalls einen Ehrenamtspreis konnte Hauke Meschkat von der TuS Süddorf-Edewechterdamm entgegennehmen. Menschkat ist für die Platzpflege verantwortlich und im Vorsitz des Festausschuss-Teams aktiv.

Eine besondere Ehre wurde Kai Emmel vom TV Apen zuteil. Als erster Ammerländer erhielt der Aper die Auszeichnung des „Fußballhelden“. Dieser Preis wird an Trainer im Alter von 16 bis 30 Jahren übergeben, die besondere Leistungen vollbracht haben. Emmel schaffte es als Jugendfachwart beim TV mittlerweile über 100 Jugendspieler zum Vereinsfußball zu bringen.

Als einer der 100 besten Jugendtrainer 2015 darf sich zukünftig Gerd Lammers vom SVE Wiefelstede betiteln lassen. Er wurde offiziell in den „Club 100“ aufgenommen und damit für sein Engagement im Jugendbereich ausgezeichnet.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.