Jeddeloh 12 Spiele haben die Jeddeloher Oberliga-Fußballer noch bis Saisonschluss zu absolvieren und die Chancen, am Ende ganz oben zu stehen waren noch nie so groß. Zur Erinnerung: Nach der Hinserie belegen die Ammerländer Platz zwei punktgleich mit dem Tabellenführer Drochtersen/Assel und zwei Zähler vor dem Tabellendritten Borussia Hildesheim. Am Sonntag , 15 Uhr, spielen die Jeddeloher beim Tabellensiebten Arminia Hannover, den das SSV-Team im Hinspiel mit 4:1 besiegen konnte. Jetzt hoffen die Ammerländer natürlich darauf, diesen Erfolg zu wiederholen.

In der Vorbereitung auf die Rückserie gab es erfolgreiche Ergebnisse, aber auch eine herbe Niederlage zuletzt mit dem 0:5 beim VfL Osnabrück II. „Vielleicht der richtige Dämpfer zur rechten Zeit“, bemerkte Trainer Olaf Blancke. Er hat weiterhin die Meisterschaft im Blick. „Wir haben die große Möglichkeit dazu und die wollen wir auch nutzen“, so die klare Ansage des Trainers. Vielleicht gibt es ja so etwas wie ein Endspiel am letzten Spieltag bei Drochtersen/Assel? Doch soweit wollte Olaf Blancke überhaupt noch nicht blicken. Für ihn geht es jetzt nur darum, die Auftaktpartie in Hannover erfolgreich zu bestehen.

Leider hat die Grippewelle auch sein Team erreicht. Einige Spieler konnten zuletzt nicht trainieren. In Hannover fehlen wird Alex Baal und hinter den Einsätzen von Mark Kwarteng, Leo Baal und Gerrit Kersting standen noch einige Fragezeichen wie auch bei drei weiteren Akteuren. Dennoch gilt es für den SSV, drei Zähler einzufahren. Mit einer Punkteteilung wäre das Team sicherlich nicht zufrieden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor der ersten Heimpartie am 7. März gegen Ottersberg will die Mannschaft ihr Konto auffüllen. Das würde gleich wieder für gute Stimmung sorgen, denn für alle noch anstehenden Heimspiele hat sich Teammanager Gerd Meyer, der nach Ende der Saison bekanntlich zum VfB Oldenburg wechselt, jeweils etwas Besonders ausgedacht. Für die Partie gegen Ottersberg gibt es eine Freikartenaktion für Ammerländer Vereine. Meyer hat bereits an fünf Vereine jeweils 20 Karten verschickt, und zwar an die SG Halsbek, TSV Klein Scharrel, TV Apen, VfL Bad Zwischenahn und TuS Ocholt. Unter allen teilnehmenden Vereinen wird zudem in der Halbzeitpause ein Trikotsatz für eine Jugendmannschaft verlost. Bis Montag können sich weitere Vereine bei Gerhard Meyer für diese Aktion anmelden.

Sportlich aber heißt es beim SSV jetzt erst einmal, auswärts in Hannover zu bestehen. Blancke hofft vor allem darauf, dass sein Team einige Schwächen im Abwehrverhalten aus den Testspielen jetzt abstellen kann.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.