Jever /Ammerland Eine spannende FKV-Finalrunde im Boßeln gab es jetzt in Neugarmssiel in Jever. Jeweils die ersten drei Teams aus den Landesverbänden Oldenburg und Ostfriesland hatten sich für die Endrunde dazu qualifiziert. Die Männer traten auf einem runden, schmalen Geläuf an. In der Frauenkonkurrenz war die Wurfstrecke in Wiefels eher ostfriesisch. Auf beiden Wurfstrecken konnten sich mit dem Titelverteidiger Reepsholt bei den Männern und bei den Frauen mit Rahe ostfriesische Mannschaften durchsetzten.

Bei den Männern ging es so eng zu, dass am Ende ordentlich gerechnet werden musste. Der Sieg für Reepsholt fiel mit drei Wurf Vorsprung vor Spohle recht knapp aus. Die Außenseiter, als Dritter der Landesliga Oldenburg freuten sich über die FKV-Vizemeisterschaft mächtig. Es ist der bisher größte Erfolg der Spohler bei einer FKV Finalrunde. Fast hätte es sogar zum Titel gereicht.

Der Spohler Mannschaftsführer Sascha Hemme meinte in bester Laune: „Wir haben richtig gut geboßelt auf einer anspruchsvollen Strecke. Ich bin richtig stolz auf die Mannschaft, vor allem weil uns das keiner zugetraut hatte.“ Zum Team zählen Henning Heinen, Hans-Gerd Siemen, Holger Folkens, Frank Röseler, Pascal Müller, Jens Stindt, Frank Müller, Marco Langerenken, Keven Hoots, Kay Römermann, Thomas Siemen, Markus Praß, Marcel Frerichs, Andreas Stindt, Torben Cordes, Sascha Hemme, Mike Frerichs, Sascha Müller, Wilfried Müller, Jörg Pieper und Matthias Carstens-Schröder.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das junge Team vom Oldenburger Landesmeister aus Halsbek war erstmals seit vielen Jahren wieder bei einer Finalrunde vertreten. Durch zahlreiche Verletzungen bedingt konnte das Team aber nicht in Bestformation antreten und belegte am Ende Rang fünf. Die Saison für Halsbek ist durch den Gewinn der Landesmeisterschaft und dem Landespokal dennoch sehr erfreulich verlaufen.

Bei der Siegerehrung trafen sich alle Vereine im „Dorf Wangerland“ im großen Festsaal. Der zweite Vorsitzende des FKV, Johann Schoon und der Vorsitzende des Kreisverbandes Jeverland ,Heiner Janssen, sorgten für die passenden Worte zur Einleitung. Reiner Berends, FKV Fachwart Boßeln, lobte noch einmal die große Disziplin aller Friesensportler an diesem Wettkampftag. Anschließend wurden alle Mannschaften unter großem Applaus mit Urkunden ausgezeichnet.


Weitere Bilder von der FKV-Meisterschaft unter   www.nwzonline.de/fotos-friesland 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.