Bad Zwischenahn Menschen, die über Schachbrettern brüten sind in der Bad Zwischenahner Wandelhalle kein seltener Anblick – echte Großmeister sieht man aber auch hier nicht alle Tage. In der Zeit vom Donnerstag, 26. Januar, bis Sonntag, 29. Januar, geht das aber wieder. Dann läuft zum 19. Mal der NordWest-Cup, ausgerichtet vom Schachverein Ammerland Schwarzer Springer und vom Schachklub Union Oldenburg.

Wie in den Vorjahren werden wieder zahlreiche internationale Teilnehmer erwartet, berichten Turnier-Organisator Jürgen Wempe und Hans-Gerd Arntken, der Vorsitzende der „Schwarzen Springer“. Zuletzt kamen sogar Teilnehmer aus Indien, China und Kasachstan, um sich an den Brettern zu messen.

Wempe organisiert das Turnier seit 1999, zunächst in Oldenburg. Erstmals 2002 war die Wandelhalle der Austragungsort, damals aus Anlass des 75-jährigen Bestehens des hiesigen Vereins. Die Idee, aus dem NordWest-Cup ein Wanderturnier zu machen wurde schnell aufgegeben. Damals wie heute erfreut sich das Turnier großer Unterstützung – zum einen durch die Kurbetriebsgesellschaft, zum anderen seit 2014 durch die Rügenwalder Mühle, die als Namensgeber und Hauptsponsor auftritt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

100 Teilnehmer waren in Oldenburg beim ersten Turnier dabei – inzwischen ist der NordWest-Cup mit regelmäßig mehr als 300 Teilnehmern eines der größten Schachturniere in Europa.

Die Wandelhalle vor der Kulisse des Zwischenahner Meeres eigne sich perfekt als Austragungsort, sagt Arntken. Zudem biete Bad Zwischenahn mit seinem großen Angebot an Unterkünften und gastronomischen Angeboten alles Nötige auch für die Teilnehmer, die von weit her anreisen.

Der Zeitplan sieht vor, dass sie die Teilnehmer noch am Donnerstag, 26. Januar, zwischen 13 und 15.30 Uhr einschreiben und anmelden können. Die erste Runde wird dann um 16 Uhr gestartet. Am Freitag, 27. Januar geht es ab zehn Uhr weiter mit Runde zwei und drei, am Samstag folgen die Runden vier und fünf und am Sonntag nach den Runden sechs und sieben die Siegerehrung.

Schach-Interessierte können sich sowohl beim Turnier als auch bei den regelmäßigen Spielterminen der „Schwarzen Springer“ (montags, 19.30 Uhr, Haus Brandstätter; mittwochs, 14.30 Uhr, Wandelhalle; freitags, 15 Uhr, Realschule, Jugend) einen Einblick verschaffen.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.