OFEN Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter dem Turn- und Sportverein (TuS) Ofen. Das wurde bei der jüngsten Jahreshauptversammlung deutlich, zu dem sich zahlreiche Mitglieder erstmals im Clubraum der neuen Gymnastikhalle auf dem Sportgelände am Rudolf-Kinau-Weg einfanden.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, habe Vorsitzender Hero Eiben betont, dass die Einweihung der neuen Gymnastikhalle im Oktober eines der herausragenden Ereignisse in der Vereinsgeschichte 2009 gewesen sei. Viele Ehrengäste, Ehrenmitglieder, Abordnungen der Ofener Vereine sowie Vertreter von Rat und Verwaltung hätten an der Feier teilgenommen.

Halle wird gut genutzt

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Inzwischen werde die neue Halle intensiv von den Vereinsmitgliedern genutzt, so Eiben. Auch neue Angebote wie z.B. Jazzdance, Kükenballett, Beckenbodengymnastik und Yoga würden gut angenommen. Als große Erfolge wertete Eiben zudem die Teilnahme des TuS am Dorffest zum 50-jährigen Bestehen des Ortsbürger- und Heimatvereins und den Ofener Herbstlauf.

Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Für jeweils 25-jährige Vereinstreue wurden Sophie Bischur, Käthe Bolting, Hergen Dannemann, Wilfried Evers, Wilhelm Gebken, Bernd Held, Holger Imhof, Irina und Dr. Ingo Langwieler, Elfried Oltmer sowie Theresia und Rolf Stöber ausgezeichnet.

Kontrovers wurde über eine angestrebte Erhöhung der Mitgliederbeiträge diskutiert. Nach vier Jahren wolle man, so heiß es, nicht zuletzt durch die allgemein gestiegenen Kosten und notwendige Verpflichtungen durch die neue Halle die Beiträge moderat anheben. Vorsitzender Eiben stellte zunächst die finanzielle Situation des Vereins dar; anschließend wurden Beitragsstrukturen anderer Vereine erläutert. Dabei sei deutlich geworden, so hieß es, dass sich der TuS Ofen auch nach einer Erhöhung mit seinen Beiträgen noch im Mittelfeld bewege. Nach kontroverser Diskussion stimmte die große Mehrheit bei sechs Gegenstimmen dafür, dass Kinder und Jugendliche künftig sechs Euro pro Monat zahlen, Auszubildende und Studenten acht Euro, Erwachsene 12 Euro, Ehepaare 18 Euro und Familien 20 Euro.

Satzung geändert

Einstimmig angenommen wurde abschließend eine neue Vereinssatzung. Wegen neuer gesetzlicher Regelungen bei der sogenannten Ehrenamtspauschale bedurfte es einer Satzungsänderung. In dem Zusammenhang wurden auch andere Paragrafen der inzwischen 20 Jahre alten Satzung modernisiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.