+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 40 Minuten.

Blaulicht-Ticker für den Nordwesten
B 213 bei Emstek nach Unfall in beiden Richtungen gesperrt

Ammerland Die Tischtennis-Männer des TuS Wahnbek sind 2017 weiterhin auf einem guten Weg.

Bezirksklasse: FC Rastede II - MTV Jever IV 9:2. Nach dem Punktverlust der Vorwoche hat sich der FC rehabilitiert. Allerdings hatten die Rasteder auch das nötige Glück auf ihrer Seite, denn alle fünf Fünf-Satz-Spiele gingen an die Gastgeber. Frithjof Ammermann (2), Steffen Schneider (2), Andreas Haake, Lars Fischer und Jannes von Waaden erzielten die Punkte für die Löwen.

TuR Eintracht Sengwarden - TuS Ofen 9:4. Das Duell Schlusslicht beim Tabellenführer war schnell entschieden. Früh führte der Gastgeber mit 4:0 und 7:1. Matthias Diecks, Sören Münch, Johann de Vries und erneut Diecks sorgten für die Ofener Punkte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

1. Bezirksklasse Wesermarsch/OL-Stadt: TuS Wahnbek - TuS Wahnbek II 9:5. Im Vereinsduell ist der TuS Wahnbek seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat die eigene zweite Mannschaft mit 9:5 geschlagen. Dabei hatten die „Gäste“ den besseren Beginn für sich und führten durch Sebastian Jakubeit, Niklas zur Brügge und das Doppel Manfred Peters/Uwe Küpker mit 3:2. Detlef Wefer/Werner Borchers und Kai Lothringer/Andreas Barczewski punkteten für die „Erste“. Diese übernahmen dann die Kontrolle und die Führung durch vier Siege in Folge durch Lothringer, Barczewski, Bogdan Czarnecki und Friso Luginbühl zum 6:3. Erneut zur Brügge sowie Carsten Rosteck verkürzten noch einmal zum 6:5, ehe aber Borchers, Czarnecki und Barczewski den Sieg für die Gastgeber perfekt machten.

SV Eintracht Oldenburg - TuS Wahnbek 6:9. Bei Eintracht Oldenburg machten die Wahnbeker einen optimalen Start in die Rückrunde perfekt. Dabei profitierten die Ammerländer davon, dass sie alle drei Fünf-Satz-Partien für sich entscheiden und sich so den entscheidenden Vorsprung erarbeiten konnten. Wefer (2), Czarnecki (2), Borchers, Barczewski sowie Kevin Schumacher erzielten die Zähler beim Sieg über den Nachbarn aus Oldenburg.

2. Bezirksklasse: TuS Ekern III - TV Apen 4:9. Die Niederlage der Vorwoche scheint der TV Apen gut verdaut zu haben. Beim Tabellenschlusslicht in Ekern festigte der TVA den dritten Tabellenplatz. Bis zum 3:4 war allerdings noch keine Tendenz in Richtung einer der beiden Teams zu erkennen. Ekern punktete durch Holger Schmidt, Dirk Minssen und das Doppel Schmit/Kai Brüntjen, Apen hielt durch Kai Bruns, Christian Schliep und die Doppel Bruns/Martin Siemers und Schliep/Matthias Perenthaler dagegen. Dann aber übernahmen die Gäste das Kommando. Vier Spiele später war die Partie durch Perenthaler, Bruns, Siemers sowie Klaas Epkes zum 3:8 praktisch entschieden. Stefan Drüppel erzielte den vierten Punkt für Ekern, ehe Schliep den Endstand besorgte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.