Rastede /Lehmden Nur zwei Partien fanden an diesem Wochenende in der Fußball-Kreisliga statt. Während der FC Rastede II eine Heimniederlage kassierte, siegte Lehmden in Ohmstede mühelos. Beim 4:0-Auswärtssieg war Sergej Müller mit drei Treffern der Matchwinner für den Tabellenführer, der der Konkurrenz damit auf sechs Punkte enteilte. Alle weiteren Partien fielen am Wochenende dem Wetter zum Opfer.

FC Rastede II - SW Oldenburg 3:7 (2:4). Der Aufsteiger war bis zum Ausgleich der Sandkruger die bessere Mannschaft. „Danach haben wir aber zwei recht dumme Gegentore bekommen“, meinte FCR-Spieler Niclas Hintz. Das 1:2 fiel durch einen Handelfmeter, das 1:3 steuerte Brian Schelling mit einem Eigentor bei. Rene Wagner brachte die Rasteder mit seinem zweiten Tor noch mal auf 2:3 heran, SWO erhöhte aber noch vor dem Halbzeitpfiff auf 4:2. „Nach der Pause wollten wir guten Mutes versuchen, den Rückstand aufholen, haben uns aber gleich das 2:5 gefangen. Trotzdem war es spielerisch eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den letzten Partien“, war Hintz nicht ganz unzufrieden.

FC Ohmstede - TuS Lehmden 0:4 (0:3). Der Spitzenreiter störte mit seinem guten Mittelfeldpressing gekonnt immer wieder den Spielaufbau der Ohmsteder. Schon in der 13. Minute verwandelte Dennis Jöstingmeier einen Foulelfmeter zur Führung für Lehmden. Danach nutzten die Gäste die Räume, die Ohmstede ihnen bei ihren Angriffsversuchen boten, zu erfolgreichen Kontern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Torjäger Sergej Müller sorgte mit einem Doppelschlag noch vor dem Pausenpfiff für eine Vorentscheidung und machte mit seinem dritten Treffer (62.) alles klar. „Ein Stürmer wie Sergej Müller vergibt nicht viele Chancen. Lehmden hat zudem die Räume sehr gut eng gemacht und unsere Pässe in die Spitze fast immer abgefangen. Deshalb hat Lehmden auch verdient gewonnen“, gratulierte Ohmstedes Trainer Berthold Boelsen dem Sieger.

Unter der Woche steht noch eine Partie auf dem Spielplan. Am Donnerstagabend soll um 19.30 Uhr die Begegnung des VfL Bad Zwischenahn und dem SSV Jeddeloh II in Rostrup ausgetragen werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.