Oldenburg /Ammerland Mächtig ins Schwitzen kamen die Basketball-Senioren vom Oldenburger TB bei den deutschen Meisterschaften der Ü-65 in Darmstadt. Bei schwülwarmen Außentemperaturen war es in der Halle so richtig drückend. Es hieß, sich die Kräfte gut einzuteilen. Im Team des OTB standen mit Wolfgang Helmich aus Bad Zwischenahn und Klaus Westerhoff aus Rastede erneut zwei Akteure aus dem Ammerland. Sie gehörten auch mit zu den besten Punktesammlern im Team. Am Ende wurden die OTBer Zweiter hinter MTV Gießen mit den beiden früheren Nationalspielern Hans Hess und Roland Knapp.

Insgesamt sechs Teams waren bei den Titelkämpfen mit dabei. Am ersten Tag gewannen die OTBer 20:15 gegen Wolfenbüttel, 27:14 über Gastgeber Darmstadt und 29:13 gegen die SG Bernau/Berlin. Nach einem kampflosen Erfolg am zweiten Tag gegen Heidelberg kam es zu einem richtigen Finale zwischen Gießen und den Oldenburgern. Aber der OTB hatte diesmal klar mit 17:31 das Nachsehen und wurde nur Vizemeister. Neben Helmich und Westerhoff gehörten zum Team des OTB: Bernd Munderloh, Heiko Munderloh, Detlef Krüger, Jürgen Noll, Bernhard Skupin, Ulvi Dalyam, Joachim Finke.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.