Bad Zwischenahn Die Schachspieler der Schwarzen Springer aus dem Ammerland bleiben weiterhin das Maß der Dinge in der Verbandsliga West. Mit ihrem vierten Mannschaftssieg untermauerten die Ammerländer ihre Tabellenführung. Trotz einer aufgrund der Witterungsverhältnisse schwierigen Anreise ließen sich die Springer in Spelle nicht aufs Glatteis führen und setzten sich souverän mit 7:1 durch.

In Bestbesetzung hatten die Ammerländer beim Tabellenvorletzten wenige Probleme. Thomas Künzler stand an Brett fünf bereits nach 18 Zügen als Sieger fest. Ähnlich schnell gewann Uwe Ritter seine Partie. Auch Henning Reins spielte an Brett sieben einen frühen Vorteil heraus, der ihm zum Sieg genügte.

An den anderen Brettern waren die Partien nicht so deutlich, doch die Springer sollten die Oberhand behalten. Sebastian Beer behielt in Zeitnot schließlich den besseren Überblick. Auch Martin da Costa konnte seinen Königsangriff erfolgreich beenden, Julian Hans schaffte seinen Mehrbauernvorteil im Endspiel zum Sieg zu nutzen. Carsten zur Brügge und Dennis Weber einigten sich mit ihren Gegnern auf ein Remis. Dennoch stand am Ende ein ungefährdeter 7:1-Erfolg für die Springer als Ergebnis fest. Am 5. Februar genießen die Springer dann gegen Emden Heimrecht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch die zweite Mannschaft gab sich in Aurich keine Blöße und setzte sich mit 6:2 durch. In der Bezirksliga steht die Zweitvertretung derweil auf dem zweiten Tabellenplatz. Nach einem freien Spieltag geht es für die „Zweite“ dann am 19. Februar mit einem Heimspiel gegen den TSV Neubruchhausen weiter.

Trotz einer 2,5:3,5-Niederlage gegen Union Oldenburg III steht auch die dritte Mannschaft der Ammerländer auf dem ersten Platz. Die Springer führen die Bezirksklasse Süd-Ost weiterhin an. Auch sie bleiben am nächsten Spieltag ohne Partie, ehe am 19. Februar eine Reise zum Duell nach Löningen ansteht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.