AMMERLAND In der Fußball-Kreisliga kommt es zum zweiten Spieltag der Rückrunde.

FC Viktoria SchepsBW Bümmerstede. Der Tabellendritte erwatet den Tabellenzweiten. Für beide Teams ist die Begegnung am heutigen Freitagabend also enorm wichtig. Scheps liegt noch einen Zähler hinter den Bümmerstedern zurück und muss sich nun behaupten. Zu Hause weisen die Schepser noch eine „weiße Weste“ auf und wollen die natürlich behalten. Ein spannendes Match ist zu erwarten (Freitag 19.30 Uhr).

FSV WesterstedeKickers Wahnbek. Im Hinspiel gewannen die Westersteder mit 4:1 und sind auch in dieser Partie favorisiert. In der Tabelle trennen die beiden Teams allerdings nur zwei Ränge. Dennoch sind die FSVer gerade zu Hause eine Macht. Das Team von Trainer Klaus Geveshausen könnte sich mit einem Erfolg weiter ins Mittelfeld der Tabelle absetzen (Freitag 19.30 Uhr).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

GVO Oldenburg II – TV Metjendorf. Die Metjendorfer wollen sich für ihre deutliche 0:5-Pleite vom Hinspiel rehabilitieren. Auf dem Platz des GVO wird das allerdings sehr schwer (Freitag 19.30 Uhr).

TuS LehmdenEintracht Oldenburg. Diese Partie am Sonntag findet auf dem Rasteder Sportplatz in Kleibrok statt. Lehmden hat eine harte Nuss zu knacken. Immerhin gelang den Oldenburgern zuletzt ein 1:1 bei Medya Oldenburg. Die Lehmder aber haben alle Leute an Bord und gehen motiviert in das Match (Sonntag 14 Uhr).

FC RastedeSV Ofenerdiek. Nur der Sieger dieser Partie kann Anschluss an das untere Mittelfeld gewinnen. Der Verlierer bleibt in der Abstiegszone kleben. Für beide Teams also eine sehr wichtige Begegnung. Rastede will sich außerdem für seine Niederlage in Metjendorf rehabilitieren (Sonntag 15 Uhr).

Eintr. Wiefelstede – Medya Oldenburg. Können die Wiefelsteder den Tabellenführer stoppen? Im Hinspiel hatten die Ammerländer beim 0:2 keine Chance. Inzwischen haben sich die Wiefelsteder zwar aus dem Titelrennen verabschiedet, dennoch ist die Mannschaft mit Karsten Imort nun stark genug, gegen Medya eine Überraschung zu landen (Sonntag 15 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.