Ammerland Ohne Chance war der TuS Wahnbek beim unangefochtenen Spitzenreiter der Tischtennis-Bezirksklasse in Elsfeth

1. Bezirksklasse OL/WM. Elsfleth – TuS Wahnbek 9:2.

Detlef Wefer und Kai Lothringer konnten die einzigen beiden Zähler für die Ammerländer erzielen. Wahnbek rutschte damit auf den fünften Tabellenplatz ab, hat aber nur einen Punkt Rückstand auf Rang zwei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

2. Bezirksklasse. SVE Wiefelstede – TV Apen 9:3.

Nach der zweiten Niederlage in Folge hat der TV Apen doch noch die Herbstmeisterschaft verspielt und muss damit dem TuS Ekern II den Vortritt lassen. Die Gastgeber legten einen Blitzstart hin und führten nach zwei Doppelsiegen und Erfolgen von Walter Röhr, Jens Neßlage, Malte Wemken, Thorsten Spiekermann und Jens Holthusen mit 7:1. Christian Martens und Stefan Dettmer konnten mit den ersten Aper Punkten verkürzen, doch sollten es auch die letzten Zähler der Gäste bleiben. Neßlage und Wemken waren zum Sieg für Wiefelstede erfolgreich.

Heidmühle II – SSV Jeddeloh II 8:8, Grün-Gelb Roffhausen – SSV Jeddeloh II 9:2.

Mit einem Punkt aus den letzten beiden Hinrundenspielen konnte der SSV Jeddeloh II den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen wahren, belegt aber trotzdem noch den vorletzten Rang. Trotz zweier Ersatzspieler konnte das Team in Heidmühle ein Remis erreichen. Im zweiten Einzeldurchgang glich Heidmühle zum 6:6 aus. Ramke sowie Magnus Köllermeyer konnten Jeddeloh noch einmal mit 8:7 in Führung bringen, im Schlussdoppel jedoch unterlagen die Ammerländer.

Bezirksliga Frauen. FC RastedeVareler TB 6:8.

Nach der zweiten knappen Niederlage in Folge belegt der FC Rastede nur den vorletzten Rang nach der Hinrunde. Die Einzelwertung konnten die Rastederinnen ausgeglichen gestalten, doch beide Doppel gingen an Varel. Damit konnten sie sich den entscheidenden Vorsprung erspielen. Anne Ahlers-Bolting war mit drei Siegen auf Rasteder Seite nicht zu bezwingen, Saskia Ladwig, Anna Höpken und Britta Seidel konnten je einen Zähler hinzufügen.

Elsflether TB II – TuS Ocholt 8:1. Keine Chance hatte der TuS Ocholt beim Elsflether TB II und musste sich deutlich mit 8:1 geschlagen geben. Elke Frahmann/Silvia Dierßen konnten im Doppel den einzigen Zähler für die Ammerländer erzielen.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.