Rastede /Varel Gut aus der Wintervorbereitung gekommen sind die die Rugbyspieler der Northern Lions. Gegen die Welfen Braunschweig feierte die Spielgemeinschaft des FC Rastede und des SC Varel ihren zweiten Regionalliga-Sieg in Folge in diesem Jahr. Damit eroberten die Lions den dritten Tabellenplatz.

Die Gastgeber begannen das Spiel im Vareler Waldstadion zwar sehr konzentriert, aber die herausgespielten Angriffe waren noch nicht zwingend. In der 12. Minute war es Radu Dragomir, der beim 5:0 die ersten Punkte auf die Ergebnistafel brachte. Erfolgreich war auch Dirk Ludwig in der 19. Minute mit seinem Versuch. Beide Versuche erhöhte Claas Ammermann per Kick zum Stand von 14:0.

Danach kam die Mannschaft aus Braunschweig besser ins Spiel und forderte die Northern Lions zu guter Verteidigungsarbeit. Die war sehr klar strukturiert und sehr gut organisiert. Das Spiel wurde von beiden Seiten trotz der hohen Temperaturen mit schneller Laufarbeit und guten Passpassagen geführt. Dabei gelang es den Northern Lions den Tabellendritten immer wieder erfolgreich in seinen Angriffsbemühungen zu stoppen und sich selbst ins Spiel zu bringen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es Lachlan, der in der 42. Minute einlief. In der 61. und 66. Minute konnten Martinus Spoelstra und Birger Ammermann mit den Erhöhungskicks von Claas Ammermann beim 31:0 für die Vorentscheidung sorgen. Veit Möller, Claas Ammermann und Radu Dragomir und die Erhöhungskick stellten den 50:0-Endstand her.

„Mit der zweiten Halbzeit bin ich ohne Kritik zufrieden. Die erste Halbzeit lief noch etwas schleppend“, sagte Spielertrainer Claas Ammermann. Mannschaftsführer Möller ergänzte: „Wenn man den Tabellennachbarn mit 50:0 besiegt und danach selbst auf den dritten Tabellenplatz klettert, kann man dem Team nichts vorwerfen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.