Rastede In der Sporthalle Feldbreite in Rastede wurde das 1. Tischtennis-Turnierwochenende vom JadeWeserPort Grand Prix eingeläutet. Jetzt schon im siebten Jahr wurde die Veranstaltung mit 172 Aktiven (Vorjahr 159) gut angenommen.

Der Organisator Dieter Jürgens aus Jever, zeigte sich gut gelaunt: „Ein sehr gutes Ergebnis.“ Angesprochen sind dabei die Altersklassen der Schüler und Jugendlichen aus den Landkreisen aus dem ehemaligen Tischtennis Altbezirk Oldenburg. Die Pokalsieger verteilten sich auf mehrere Vereine und Kreisverbände. Insgesamt 37 Vereine nahmen teil. Die meisten Teilnehmer stellten der MTV Jever und BW Bümmerstede mit je 16 Kindern, gefolgt vom FC Rastede (15).

Aus dem Ammerland war der TuS Ekern mit sieben Kindern dabei, gefolgt vom TuS Wahnbek und TuS Spohle (je 4), sowie dem TV Metjendorf und der TSG Westerstede (je 2). Die Zahlen aus den Kreisen führt Oldenburg-Stadt (43), vor dem Ammerland (33) und Friesland (26) an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die älteste Jahrgangsklasse stellte die U 22 mit den Junioren und der männlichen Jugend. Die Brüder Grimm (TuR Eintracht Sengwarden) führten das Feld an. Es gewann Thorsten (6:0 Siege) vor Rainer (5:1). Dahinter landeten Tom Schröder (TuS Ekern), Dion Vowinkel und Oliver Nack (beide FC Rastede) mit einer 3:3-Bilanz. Bei der männlichen Jugend siegte Nick Jansen (Neurönnebecker TV) mit einer Bilanz von 6:1. Auf 4:3 kamen Tom Schröder und Jakob Wiemer (FC Rastede).

In der weiblichen Jugend überzeugte Leonie Derjue (SV Molbergen/6:0), Vierte wurde Morlyn Kobbe (TuS Wahnbek/3:3). Bei den A-Schülern waren gleich 51 Jungen dabei. Spielstark präsentierte sich Philipp Plewa (TTV Cloppenburg) der in seinen acht Begegnungen unbesiegt blieb. Dahinter landeten gleich sechs Aktive mit einer 6:2-Bilanz. Fünf Siege und drei Niederlagen wiesen Marcel Peiter (TSG Westerstede), Jandrik Fierkens und Julien Bekkering (beide TuS Ekern) vor.

Der FC Rastede sorgte mit Abteilungsleiter Rudi Albrecht und Sören Bödeker und jeder Menge Helfern für einen reibungslosen Ablauf. Die nächsten beiden Veranstaltungen vom 7. JadeWeserPort Grand Prix stehen am 2./3. März 2019 in Jever und am 15./16. Juni 2019 in Oldenburg an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.