AMMERLAND Berichte von den Punktspielen der Fußball-Kreisliga.

Kickers WahnbekVfL Bad Zwischenahn 5:2.

In Wahnbek blieb die Überraschung aus. Kickers lieferte zwar alles andere als eine Galavorstellung ab, doch reichte auch der zweite Gang, um den VfL Bad Zwischenahn mit 5:2 nach Hause zu schicken. Matchwinner war Maher Malki, der dreifach traf. „Die erste Halbzeit war noch gut, doch dann war kein Tempo mehr drin, kein Druck und es wurde einfach nur noch stumpf vor sich hin gespielt“, sagte Kickers-Manager Nasari. Tore: 1:0 Malki (3.), 1:1 (6.), 2:1 Torabian (12.), 3:1, 4:1 Malki (19./28.), 4:2 Torabian (75.), 5:2 (82.)

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FC RastedeTuS Wahnbek 3:0.

Der FC Rastede ist bislang nicht zu stoppen. Im Gemeindederby fuhr die Elf von Jens Lawrynowicz den sechsten Sieg im sechsten Spiel ein und wird ihrer Favoritenrolle damit weiterhin gerecht. Vor rund 300 Zuschauern hatte der TuS zwar durch Kim Gabo und Maik Schmidt (Pfosten) gleich zwei dicke Chancen, doch konnte das Team den anfänglichen Druck nicht lange durchhalten und sich dann bei Christian Witthuhn bedanken, dass der seinen Kasten bis zur Pause sauber hielt. Fokko Kramer und Malte Schwerdtfeger vergaben drei Riesendinger für Rastede.

Nach dem Wechsel machten die Löwen dann das Spiel und dominierten die Partie. „Das erste Tor war nur eine Frage der Zeit. In der 57. Spielminute war es dann auch so weit. Fokko Kramer schiebt frei vor dem Tor zum 1:0 ein. Malte Schwerdtfeger legt nach und als Wahnbek alles nach vorne warf, leitete FC-Torwart Thomas Henke per langem Abschlag das 3:0 durch Maik Ebeling ein. Tore: 1:0 Kramer (57.), 2:0 Schwerdtfeger (72.), 3:0 Ebeling (89.).

FSV WesterstedeFC Medya 1:2.

Der FSV verlor sein erstes Heimspiel. Hakan Tekce besorgte die Oldenburger Führung per Freistoß und Ferhat Akbas erhöhte nach einem traumhaften Spielzug, den er in der eigenen Hälfte selbst einleitete. Nach dem Wechsel verkürzte Fredehorst und der FSV machte anschließend Druck. In einer hektischen Schlussphase – Medya-Trainer Stephan Ehben musste hinter die Bande – war die Pollak-Elf dem Ausgleich nahe, doch hatten die Oldenburger auch zahlreiche klare Konterchancen, so dass deren Sieg am Ende zwar knapp, aber nicht unverdient war. Tore: 0:1 H.Tekce (11.), 0:2 F. Akbas (40.), 1:2 Fredhorst (46.)

Weiter: Die Partie zwischen SSV Jeddeloh II und Ofenerdiek wurde abgesagt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.