Ammerland Im letzten Spiel sicherte sich der FC Rastede II am Montag durch einen Sieg in Edewecht den Titel in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse. Verfolger Ocholt hatte die Entscheidung durch einen Erfolg im direkten Duell am Sonntag hinausgezögert. Rastede hatte zuvor gegen Ofen gewonnen, Ocholt in Jever verloren. Die Edewechter hatten am Wochenende ebenfalls in Jever verloren, in Ekern aber gewonnen und sich so den Relegationsplatz gesichert. Ekern II steigt in die 2. Bezirksklasse ab.

FC Rastede II - TuS Ofen 9:3. Vor der Partie gegen Ocholt waren die Rasteder gegen das Tabellenschlusslicht aus Ofen erfolgreich. Bei Ofen wussten nur Raimund Schröder-Tams und Sören Münch im Einzel und gemeinsam auch im Doppel zu gefallen. Steffen Schneider (2), Frithjof Ammermann, Sören Bödeker, Andreas Haake sowie zwei kampflose Einzelsiege sorgten für die Rasteder Punkte.

MTV Jever IV - TuS Ocholt 9:6. Auch die Ocholter hatten vor dem Spitzenspiel noch eine Auswärtshürde in Jever zu nehmen. Diese erwies sich aber als zu groß, mit 6:9 musste sich der Tabellenzweite in Friesland geschlagen geben. Nachdem im Doppel in drei Fünf-Satz-Partien nur Jörg Waldera/Ralf Heidergott das bessere Ende für sich hatten, gelang den Gästen im Einzel ein Start nach Maß. Waldera sowie Michael Pätzold, Jonas Dettmers und Andreas Daniel gewannen zur Ocholter 5:2 Führung. Nachdem Jever auf 5:4 verkürzen konnte, wähnten sich die Ammerländer durch das 6:4 von Dettmers immer noch auf einem guten Weg. Dann jedoch kam ein Bruch ins Spiel und bei Ocholt lief nicht mehr viel zusammen. Alle fünf folgenden Spiele gingen zum 9:6 an Jever.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Ocholt - FC Rastede II 9:7. Das Duell zwischen Tabellenzweitem und Spitzenreiter konnten die Ocholter dann in eigener Halle aber für sich entscheiden. Das Spiel verlief absolut ausgeglichen. Ocholt konnte sich nach einem 4:5-Rückstand zur Halbzeit der Partie mit drei Siegen in Folge durch Dettmers, Pätzold und Daniel den letztlich entscheidenden Vorsprung erarbeiten. Haake verkürzte für Rastede, doch nach dem 8:6 durch Thorben Frerichs war die Vorentscheidung gefallen. Mit seinem zweiten Erfolg verkürzte Frank Fuhrmann zwar noch einmal für die Gäste, im Schlussdoppel hatten Dettmers/Daniel jedoch nach fünf Sätzen das bessere Ende für sich. Dettmers (2), Pätzold (2), Daniel, Waldera und Frerichs waren für Ocholt siegreich, während neben Haake und Fuhrmann, die beide je zweimal siegten, noch Jannis von Waaden sowie die Doppel Bödeker/Haake und von Waaden/Fuhrmann punkteten.

TuS Ekern II - VfL Edewecht 7:9, MTV Jever IV - VfL Edewecht 9:5. Beim durch die Niederlage abgestiegenen TuS Ekern II taten sich die Edewechter lange schwer. Zwar führten sie schnell durch drei Doppelsiege und Erfolge von Andreas Trost und Hans-Jürgen Tauch mit 5:0, doch Ekern gab nicht auf. Gleich vier Siege in Folge gelangen den Gastgebern, die durch Stefan Nußbicker, Andreas Keil, Mark Siemen und Damian Pasdzior den Anschluss zum 4:5 schafften. Bis zum 7:8 hielt die knappe Edewechter Führung durch Tauch, Martin Warnken und Lutz Schöbel, während Volker Kemper sowie erneut Nußbicker und Keil für Ekern punkteten. Eine klare Angelegenheit war das Schlussdoppel für Trost/Jens Schöbel, die mit dem Sieg zum 7:9 Endstand auch das vierte Doppel an dem Abend für Edewecht gewinnen konnten.

VfL Edewecht - FC Rastede II 1:9. Kurzen Prozess machten die Rasteder im Spiel um die Meisterschaft mit den Edewechtern. Die ersten drei Doppel gingen zwar alle erst im fünften Satz an die Gäste, doch dann siegten Bödeker und Ammermann jeweils 3:0. Auch Haake, Steffen Schneider und Fuhrmann siegten. Edewechts Lutz Schöbel verhinderte einen glatten Durchmarsch und stellte das zwischenzeitliche 1:8 her. Ammermann brachte Rastedes Sieg sowie den Titel dann unter Dach und Fach.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.