Fußball
Rastede verpasst auch in Hude die Punkte

Bild: Guido Finke
Weiterhin sieglos: Die Rasteder (in blau) mussten sich auch in Hude geschlagen geben.Bild: Guido Finke
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Rastede Auch beim Auswärtsspiel in Hude konnten die Bezirksliga-Fußballer des FC Rastede nicht den ersten Saisonsieg einfahren. Am Sonntag unterlagen die Löwen dem Aufsteiger mit 1:2.

„Wir haben mal wieder einen Fehlstart in die Saison hingelegt, das ist ja beinahe schon traditionell. Nach einer verschlafenen Anfangsphase sind wir besser ins Spiel gekommen, mussten aber nach dem 0:1 wieder hinterherlaufen“, haderten Jens Wolters und Sven de Groot vom FC Rastede.

Die Huder begannen schwungvoll. Mohamed Alawie nutzte nach einer Viertelstunde die inkonsequente Verteidigung der Gäste, spitzelte Rastedes Fadi Hassouni den Ball vom Fuß und legte diesen dann quer, wo Jannick Meyer im Hintergrund schaltete und das Spielgerät flach links ins Gehäuse von Max Braun zum 1:0 schob. Den Gegentreffer sahen die Rasteder allerdings als Weckruf.

Tatsächlich hatten Malte Schwerdtfeger im direkten Eins-zu-Eins-Duell mit FCH-Keeper Christopher Schnake (22.) sowie Stephan Reinken (41.) Chancen zum Ausgleich, doch es blieb zur Pause bei der knappen 1:0-Führung für Hude.

Die Huder verloren in Hälfte zwei den Faden, doch Rastede konnte daraus kein Kapital schlagen. So war es Alawie, der diesen Umstand nutzte und einen Konter zum 2:0 durch die Beine von Rastedes Schlussmann Max Braun vollendete (75.). Zwar verkürzte Tobias Büsing durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter noch zum 1:2 (81.), nachdem Dennis Lange seinen Gegner Stephan Reinken im Strafraum zu Fall gebracht hatte, doch mehr gelang den Löwen nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren